© Michael Steinig

Todesursache Wilderei?

In der nordspanischen Gemeinde Quiros im Kantabrischen Gebirge wurde vor wenigen Tagen ein Braunbär tot aufgefunden. EuroNatur-Partner Fapas vermutet, dass das Bärenmännchen ein Opfer von Wilderern geworden ist. [mehr]



Endspurt im Fotowettbewerb „Naturschätze Europas“

Raufende Seeadler, verführerisch glitzernder Sonnentau oder eine Libelle im feinen Taugewand: Gehen Sie mit Ihrer Kamera auf Entdeckungsreise in Europas Natur und schicken Sie uns noch bis zum 31. März Ihre schönsten Fotos von Tieren, Pflanzen oder Landschaften! [mehr]



Filmtipp „Unsere Wildnis“

Der Countdown läuft: Am 10. März 2016 startet der Kinofilm „Unsere Wildnis“. In ihrer Hommage an die Mysterien der Natur begeben sich die Dokumentarfilmer Jacques Perrin und Jacques Cluzaud auf eine Zeit- und Entdeckungsreise durch Europas Natur und zeigen in atemberaubenden Aufnahmen die unglaubliche Vielfalt des Lebens. [mehr]



Fliegende Frühlingsboten zurück in Bulgarien

Im Hügelland von Sakar an der bulgarisch-türkischen Grenze zeigen sich in diesem Jahr die Vorboten des Frühlings früher als erwartet: Neben den ersten Störchen ist vor wenigen Tagen auch der erste Rötelfalke aus seinem Winterquartier in Afrika zurückgekehrt. Das berichtete die bulgarische EuroNatur-Partnerorganisation Green Balkans. [mehr]



„Naturgucken“ macht Spaß!

„Naturgucken schafft Wissen und macht Spaß!“ Unter diesem Motto lädt die Internetplattform naturgucker.de dazu ein, die eigenen Naturbeobachtungen und -bilder in einem zentralen Archiv zu veröffentlichen und sich mit anderen Nutzern darüber auszutauschen. [mehr]



Kahlschlag in Europas letzten Urwäldern

Ein Großteil der letzten Buchenurwälder, die es in der Europäischen Union heute noch gibt, befindet sich in Rumänien. Doch Woche für Woche werden dort Tausende von Bäumen legal und illegal gefällt. Das Holz wird ins Ausland und an große Holzbetriebe in Rumänien verkauft. Aktuell berichtet die rumänische Umweltorganisation Agent Green von Kahlschlägen in den Tarcu-Bergen. [mehr]



Webportal zur Wildnis in Deutschland

Warum sollen wir Wildnis erhalten? Dafür gibt es viele gute Gründe. Das neue Portal „Wildnis in Deutschland“ bündelt erstmals Informationen rund um das Thema an einer Stelle, bietet wertvolle Kontakte zu Experten und präsentiert anschaulich die größten Wildnisgebiete unseres Landes – vom Nationalpark Bayerischer Wald bis zu den ehemaligen Truppenübungsplätzen in Brandenburg. [mehr]



Frösche statt Dosenfraß

Bei den Weißstörchen im Europäischen Storchendorf Malpartida de Caceres in Spanien hat die Brutsaison begonnen. Im vergangenen Jahr brüteten dort zum ersten Mal wieder so viele Störche wie im Jahr 2009. Zu verdanken ist dieser Erfolg einem Feuchtgebiet, das die Gemeinde mit Unterstützung von EuroNatur angelegt hat, um die Nist- und Nahrungsbedingungen für die Störche zu verbessern. [mehr]



Fledermaushotel wieder gut belegt

Die Gewölbe der ehemaligen Ostquellbrauerei in Frankfurt an der Oder, deren Eigentümerin die EuroNatur Stiftung ist, waren auch in diesem Winter gut besucht: Fast 1.500 Fledermäuse suchten die Brauereiruine zum Überwintern auf. Darunter so seltene Arten wie die Mops- oder die Bechsteinfledermaus. [mehr]



Auf zur Jagd nach den Naturschätzen!

Gehören auch Sie zu den begeisterten Naturfotografen? Dann machen Sie mit beim Fotowettbewerb „Naturschätze Europas“ und schicken Sie uns bis zum 31. März Ihre schönsten und aussagekräftigsten Fotos von Tieren, Pflanzen oder Landschaften in Europa! [mehr]