© Wolf Steiger

Keine Wasserkraftwerke im Mavrovo Nationalpark!

Am Mittwoch hat eine internationale Allianz aus Kajakfahrern, Anglern, Anwohnern und Naturschützern gegen den Bau von Staudämmen im Mavrovo Nationalpark demonstriert. [mehr]



Wie grün ist Wasserkraft?

Warum wird Wasserkraft ihrem grünen Image nicht gerecht? Im Interview mit SWRinfo gibt EuroNatur-Geschäftsführer Gabriel Schwaderer Antworten auf diese Fragen. [mehr]



Nachwuchs der seltenen Balkanluchse in Albanien nachgewiesen

In Albanien gibt es eine zweite Teilpopulation der seltenen Balkanluchse. Das konnten Wissenschaftler jetzt nachweisen. Vergangene Woche wurde im Munella-Gebirge in Albanien ein totes Jungtier aufgefunden, das eindeutig aus diesem Gebiet stammte. [mehr]



#Giving Tuesday: Aktion für den Luchs

Morgen ist #Giving Tuesday. An diesem Tag ruft die gleichnamige Initiative weltweit Menschen dazu auf, sich sozial zu engagieren. EuroNatur beteiligt sich an der Initiative mit einer Aktion zum Schutz der Balkanluchse - eine der seltensten und am stärksten bedrohten Katzen der Erde. [mehr]



Seltenste Katze der Erde endlich auf Roter Liste

Kann man sich darüber freuen, dass eine Art auf der Roten Liste auftaucht? In diesem Fall ja. Die Weltnaturschutzunion IUCN hat den Balkanluchs als eigene Unterart des Eurasischen Luchses anerkannt und in der Folge als „vom Aussterben bedroht“ eingestuft. [mehr]



Symposium zum Schutz des Balkanluchses

Auf dem internationalen Symposium zum Schutz des Balkanluchses vom 21. bis 22. Oktober kamen internationale Experten im Dajti Nationalpark in Albanien zusammen. Die teilnehmer diskutierten die bisherige Erfolge und notwendige Maßnahmen zur Rettung der seltenen Luchse. [mehr]



Mazedonische Naturschützer zu Gast im Schwarzwald

Wie sieht eine erfolgreiche Kampagne für einen Nationalpark aus? Und wie können die Menschen vor Ort ins Boot geholt werden? Anregungen dafür holten sich mazedonische Naturschützer Mitte Oktober bei einer von EuroNatur organisierten Studienreise in den Nationalpark Schwarzwald. [mehr]



Naturschutzkriminalität stoppen

Erschossene Wölfe, vergiftete Luchse und Bussarde: Die Liste illegal getöteter Wildtiere ist lang. Am vergangenen Wochenende kamen Experten – darunter auch Vertreter von EuroNatur – zur Tagung „Naturschutzkriminalität stoppen“ in Ludwigsthal im Nationalpark Bayerischer Wald zusammen, um Lösungsvorschläge gegen die Wilderei zu erarbeiten. [mehr]



Zweiter Luchs im „Ländle“ bestätigt

In den Hochschwarzwald ist ein weiterer Luchs eingewandert. Das teilte Landesagrarminister Alexander Bonde am vergangenen Freitag mit. Bereits im April dieses Jahres wurde im Elztal ein Luchsmännchen nachgewiesen und mit einem Peilsender ausgestattet. Damit leben jetzt zwei Pinselohren in Baden-Württemberg. [mehr]



Erster Balkanluchs im Kosovo geblitzt!

Große Freude bei EuroNatur-Partner ERA: Mithilfe einer Fotofalle gelang es dem Luchsteam der kosovarischen Naturschutzorganisation vor wenigen Tagen erstmals, einen Balkanluchs im Bjeshket e Nemuna Nationalpark im Grenzgebiet zu Montenegro nachzuweisen. [mehr]