© Dietmar Nill

Filmtipp: Geheimnis Adria-Zugroute

Was verbirgt sich hinter dem „Adriatic Flyway“? Welchen Gefahren sind die Zugvögel auf ihrer Reise entlang der östlichen Adria ausgesetzt und warum ist es so wichtig, Bekassine, Moorente & Co dort zu schützen? Sehen Sie dazu den spannenden Kurzfilm „Adriatic Flyway“.

Zum Kurzfilm „Adriatic Flyway“ auf youtube



Gefährliche Reise ins Winterquartier

Der Vogelzug hat wieder begonnen. Millionen von Zugvögeln ziehen auf der sogenannten Adria-Zugroute von Mittel-, Nord- und Osteuropa oder Sibirien über die Adria in Richtung Afrika. Doch viele Tiere kommen in ihren Winterquartieren nie an. [mehr]



Natur- und Vogelparadies Skutari-See

Üppige Auenwälder und ausgedehnte Flachwasserbereiche: der Skutari-See bietet Tausenden von Vögeln wie dem seltenen Krauskopfpelikan einen idealen Lebensraum. In eindrucksvollen Bildern begibt sich der Kurz-Film „Skadar“ auf Erkundungstour in die einmalig schöne Seenlandschaft im montenegrinisch-albanischen Grenzgebiet. [mehr]



Internationale Allianz für die Saline Ulcinj

Die Saline Ulcinj in Montenegro, ein Vogelparadies an der Adria-Ostküste, soll für den Massentourismus ausgebaut werden. Um das einzigartige Feuchtgebiet vor der Zerstörung zu retten, wurde in Ulcinj kürzlich mit Unterstützung von EuroNatur die Dr. Martin-Schneider-Jacoby-Gesellschaft gegründet. [mehr]



Die Rückkehr von Sichler und Löffler

Mehr als 20 Jahre waren sie verschwunden. Jetzt sind Löffler und Brauner Sichler zurück im serbischen Naturschutzgebiet Obedska Bara – einem Altarm der Save. Bei einem Kontrollgang Anfang Juni entdeckten Mitarbeiter des Naturschutzinstituts der serbischen Provinz Vojvodina dort vier Brutpaare des Sichlers und sechs bis acht Löfflerpaare. [mehr]



Mehr Raum für Meister Adebar

Vom 29. Juni bis 3. Juli 2016 drehte sich im ungarischen Ort Nagybajom alles um den Weißstorch. Mehr als 60 Vertreter der „Europäischen Storchendörfer“ aus 13 europäischen Ländern kamen in dem rund Dreieinhalb-Tausend-Seelenort im Südwesten des Landes zusammen. [mehr]



Volle Kinderstuben bei den Krausköpfen

Babyboom bei den Krauskopfpelikanen im Nationalpark Skutari-See in Montenegro: Bei ihrem letzten Kontrollgang Mitte Juni zählten Projektmitarbeiter 40 Jungvögel. Die Zahl dürfte sich noch erhöhen. Etliche Eier in den Nestern auf den Brutflößen werden momentan noch bebrütet. [mehr]



Selten, gefährdet, bedroht - Rote Listen für den Balkan

Wie erstellt man eine Rote Liste für ein Land? Welche Kriterien müssen dabei beachtet werden? Wie bewertet man den Zustand von Arten für die Rote Liste? Zu Fragen rund um die Rote Liste der Weltnaturschutzunion (IUCN) wurden 30 Mitarbeiter von EuroNatur-Partnerorganisationen im Rahmen eines Workshops geschult, der vom 6. bis 10. Juni in Veliko Gradiste in Serbien stattfand. [mehr]



Hilfe für bedrohte Glücksbringer

Jeden Tag verschwinden in Europa mehrere hundert Hektar artenreicher Wiesen und Weiden. Damit gehen auch wertvolle Lebensräume für zahlreiche Vogelarten wie den Weißstorch verloren. Helfen Sie uns, dieser dramatischen Entwicklung entgegenzusteuern! Wie? [mehr]



„Europäisches Storchendorf“ 2016 ausgewiesen

Das Netzwerk der „Europäischen Storchendörfer“ ist seit Samstag um ein Dorf reicher. Am 11. Juni zeichnete die Naturschutzstiftung EuroNatur das griechische Dorf Poros als „Europäisches Storchendorf“ 2016 aus. [mehr]