© Dietmar Nill

Tatort Adria: Vogeljagd auf dem Balkan gefährdet unsere Zugvögel

Am 10. Mai ist Weltzugvogeltag. In diesem Jahr steht der Aktionstag unter dem Motto: „Was, wenn der Himmel verstummt? Stoppt die illegale Vogeljagd...!” [mehr]



Der aktuelle Projektbericht Zugvögel ist online

Neues von Kranich, Löffler, Storch und Co. Lesen Sie im aktuellen Projektbericht, was EuroNatur im Jahr 2015 zum Schutz von Europas Vögeln erreichen konnte. [mehr]



Korruption im großen Stil

Die Saline Ulcinj in Montenegro soll für den Massentourismus ausgebaut werden. In seinem Artikel schaut der Journalist Norbert Mappes-Niediek hinter die Kulissen des Dramas um die Rettung des Vogelparadieses. [mehr]



Wichtigstes Feuchtgebiet an der Adria-Ostküste immer noch in höchster Gefahr

Am 7. April warf EuroNatur bei der 2. Internationalen Konferenz für den Schutz der Saline Ulcinj in Podgorica im Beisein der Botschafterinnen Deutschlands, Frankreichs und der USA sowie des Leiters der Europäischen Delegation in Montenegro die Frage auf, ob die montenegrinische Regierung überhaupt noch den politischen Willen hat, das Feuchtgebiet unter Schutz zu stellen. [mehr]



Ihre Stimme für die Rötelfalken

Die Europäische Kommission hat kürzlich die Finalisten für den Natura 2000 Award 2016 bekanntgegeben. Über eine Online-Abstimmung können alle EU-Bürger mitentscheiden, welches Projekt mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wird. Machen auch Sie mit und geben Sie dem Wiederansiedlungsprogramm für Rötelfalken in Bulgarien Ihre Stimme! [mehr]



Krausköpfe im Aufwind

Die Krauskopfpelikane in der albanischen Karavasta-Lagune sind erfolgreich in die neue Brutsaison gestartet. Bei ihrem letzten Kontrollgang Anfang März zählten Mitarbeiter der EuroNatur-Partnerorganisation Protection and Preservation of Natural Environment in Albania (PPNEA) 50 Brutpaare. Zuletzt waren Mitte der 1990erJahre ähnlich hohe Brutzahlen zu verzeichnen. [mehr]



Kugelhagel am Vogelrastplatz

Das serbische Feuchtgebiet Labudvo Okno an der Donau ist ein Paradies für Zugvögel. Eigentlich. Doch anstatt sich in den ausgedehnten Stillwasserbereichen von der langen Reise ausruhen zu können, werden die erschöpften Zugvögel von einem Kugelhagel empfangen. Helfen Sie uns, Labudvo Okno wieder zu einem sicheren Rastgebiet für Zugvögel zu machen! Wie?

Hier erfahren Sie mehr



Fokus auf die Zugvögel

Wie lassen sich Vogelbestände systematisch erfassen? Und welche internationalen Standards müssen bei den Zählungen eingehalten werden? Dazu wurden Ende der vergangenen Woche Vertreter von zehn EuroNatur-Partnerorganisationen auf einem von EuroNatur und dem European Bird Census Council organisierten Workshop in Radolfzell geschult. [mehr]



Fliegende Frühlingsboten zurück in Bulgarien

Im Hügelland von Sakar an der bulgarisch-türkischen Grenze zeigen sich in diesem Jahr die Vorboten des Frühlings früher als erwartet: Neben den ersten Störchen ist vor wenigen Tagen auch der erste Rötelfalke aus seinem Winterquartier in Afrika zurückgekehrt. Das berichtete die bulgarische EuroNatur-Partnerorganisation Green Balkans. [mehr]



Frösche statt Dosenfraß

Bei den Weißstörchen im Europäischen Storchendorf Malpartida de Caceres in Spanien hat die Brutsaison begonnen. Im vergangenen Jahr brüteten dort zum ersten Mal wieder so viele Störche wie im Jahr 2009. Zu verdanken ist dieser Erfolg einem Feuchtgebiet, das die Gemeinde mit Unterstützung von EuroNatur angelegt hat, um die Nist- und Nahrungsbedingungen für die Störche zu verbessern. [mehr]