© Gabriel Schwaderer

Wolfsbestand im westlichen Polen wächst weiter

Im Vergleich zum letzten Jahr ist die Zahl der Wolfsrudel im westlichen Polen und nahe der Grenze zu Deutschland weiter angestiegen. Das belegen die Ergebnisse des vom IFAW und EuroNatur finanzierten Wolfsmonitorings, das die polnische Naturschutzorganisation Association for Nature Wolf durchführt und zu dem nun ein aktueller Bericht vorliegt. [mehr]



Selten, gefährdet, bedroht - Rote Listen für den Balkan

Wie erstellt man eine Rote Liste für ein Land? Welche Kriterien müssen dabei beachtet werden? Wie bewertet man den Zustand von Arten für die Rote Liste? Zu Fragen rund um die Rote Liste der Weltnaturschutzunion (IUCN) wurden 30 Mitarbeiter von EuroNatur-Partnerorganisationen im Rahmen eines Workshops geschult, der vom 6. bis 10. Juni in Veliko Gradiste in Serbien stattfand. [mehr]



„Europäisches Storchendorf“ 2016 ausgewiesen

Das Netzwerk der „Europäischen Storchendörfer“ ist seit Samstag um ein Dorf reicher. Am 11. Juni zeichnete die Naturschutzstiftung EuroNatur das griechische Dorf Poros als „Europäisches Storchendorf“ 2016 aus. [mehr]



Wissenschaftler kritisieren Staudammprojekte an der Vjosa

Vom 8. bis 10. Juni 2016 kamen in Albanien internationale Experten mit Wissenschaftlern aus Albanien zusammen, um über die Zukunft der Vjosa zu diskutieren. Sie verabschiedeten ein gemeinsames Forderungspapier, das an das albanische Umweltministerium übergeben wurde. [mehr]



Grünes Band Balkan im Fokus

Endspurt bei der grenzübergreifenden Fotowettbewerbsaktion „Grünes Band Balkan“. Noch bis zum 30. Juni können Bewohner und Besucher des einzigartigen Lebensraumverbunds ihre schönsten Bilder der atemberaubenden Natur, kultureller Besonderheiten und Menschen der Region bei den teilnehmenden EuroNatur-Partnerorganisationen einsenden. [mehr]



Ausgezeichnete ländliche Entwicklung

Die EuroNatur-Partnerorganisation Bulgarian Biodiversity Foundation (BBF)gehört zu den Gewinnern des Natura 2000 Award 2016. Zusammen mit vier weiteren NGOs hat die Organisation ein Programm für das bulgarische Balkangebirge entwickelt, das gleichermaßen die Natur schützt und nachhaltige wirtschaftliche Perspektiven für die Lokalbevölkerung schafft. [mehr]



Der aktuelle EuroNatur-Newsletter ist da

EuroNatur arbeitet mit Hochdruck daran, die einzigartigen Urwälder Rumäniens vor dem Zugriff der Holzindustrie zu sichern. Mehr dazu und weitere spannende Infos rund um die Arbeit von EuroNatur erwarten Sie im aktuellen Newsletter. [mehr]



EuroNatur fordert Stopp der Waldverwüstung in rumänischen Nationalparks

In Rumänien schreitet die Urwaldzerstörung entgegen den Beteuerungen der Übergangsregierung und trotz eines seit 2008 gesetzlich verordneten Urwaldschutzes ungebremst voran. Eine Exkursion in den Nationalpark Domogled - Valea Cernei im Südwesten Rumäniens offenbart erschreckende Waldzerstörungen. [mehr]



Die etwas andere Balkanroute

23 Flüsse, sechs Länder, 390 Flusskilometer: Am Freitag, dem 20. Mai endete in der albanischen Hauptstadt Tirana eine einzigartige Aktion - die Balkan Rivers Tour. [mehr]



Ein Kajak für Rama

Unter dem Applaus von hunderten Zuschauern marschierten heute Kajakfahrer mit ihren Booten auf den Schultern durch die albanische Hauptstadt Tirana. [mehr]