© Anton Laut

Christel Schroeder - Präsidentin von EuroNatur

Am 12. Oktober 2011 wurde Christel Schroeder zur Präsidentin von EuroNatur gewählt. Die engagierte Naturschützerin ist der Stiftung bereits seit vielen Jahren verbunden. Der erste Kontakt kam im Jahr 1997 zustande, als EuroNatur begann, die Arbeit der Biologischen Station Senne e.V. (heute Naturschutzzentrum Senne e.V.) zu unterstützen.

Damals war Christel Schroeder Vorstandsvorsitzende der Biologischen Station, die sie im Jahr 1992 gemeinsam mit anderen Naturschützern gegründet hatte. In dieser Funktion brachte sie zahlreiche Projekte der Biostation entscheidend voran, darunter das Wildbahnprojekt Senner Pferde und die Verbreitung der Wanderschäferei.

Seit 2002 ist Christel Schroeder Mitglied des EuroNatur-Präsidiums und hat über die Jahre ihre Verbindung zur Stiftung weiter vertieft. Hinter den Zielen von EuroNatur steht Christel Schroeder von ganzem Herzen. Eines der herausragenden Merkmale ist ihrer Meinung nach, dass die Organisation bei ihren Projekten die Menschen im Blick behält: „Der Naturschutz kann nur dann erfolgreich sein, wenn die lokale Bevölkerung einbezogen wird. Dazu gehört es nicht nur, den Menschen Perspektiven zu geben, die mit der Natur in Einklang stehen. Ebenso wichtig ist es auch, vor Ort ein funktionierendes Netzwerk aus Partnern auszubilden.“

Auch die Gründungsidee der Stiftung hat Christel Schroeder schon immer überzeugt: „Naturschutz muss über Landesgrenzen hinweg gedacht und umgesetzt werden. Mit Initiativen wie dem Grünen Band Balkan und vielen anderen grenzüberschreitenden Projekten erfüllt EuroNatur diese Idee mit Leben.“