2020 EuroNatur Award for tenacious opponents of pesticides

++ This year’s EuroNatur Prize is awarded to the South Tyrol village of Mals ++ Nationally well-known through their campaigning for a ban on pesticides in the fruit-growing region of Vinschgau ++

<p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p>

EuroNatur President Thomas Potthast hands over the EuroNatur Award to Martina Hellrigl from the Delegation of Mals.

© Gerald Jarausch
<p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p>

The citizens of Mals are protesting against the use of pesticides in agriculture.

© Hollawint

Radolfzell, Mainau Island. They are people from very varying professional fields such as hairdressing, pharmacy and organic farming, but they are united by their struggle against the massive use of man-made pesticides in their commune. A four-strong delegation from Mals received the 2020 EuroNatur Award today on the island of Mainau on Lake Constance. This award honours the community for their persistence in fighting against the use of agricultural chemicals that poison our environment.

For almost six years, a large number of the inhabitants of Mals have been standing up for their health and for a biodiverse agriculture – despite huge resistance from the farming lobbies, politicians and the judiciary. Representatives of the so-called “Mals Way” have often been the subject of judicial proceedings. Furthermore, the inhabitants of Mals will still have to argue in court their case for the implementation of their referendum.

In his address, EuroNatur president, Thomas Potthast, highlighted the exemplary character of the inhabitants of Mals: “As a community, the citizens of Mals have exercised their civic rights and have voted in a referendum to reject harmful pesticides and demand an agriculture which is viable for future generations. This is a genuine community decision, making Mals the focus of the debate in a fruit-growing region which uses pesticides so extensively. Furthermore, Mals creates a model for action which many other communities throughout Europe will be able to follow.”


Background information:

  • EuroNatur award: Previous prize winners include Dr. Mario F. Broggi, Jonathan Franzen, Dr. Luc Hoffmann, Gudrun Steinacker and the „brave women of Kruščica“. It is only the second time that a commune has received this award. It is an award without prize money, recognising exceptional achievements in nature conservation which takes account of both people and nature. The 2020 EuroNatur Prize was awarded to a delegation from the village of Mals on Thursday 8th October at 18.00 on the island of Mainau on Lake Constance. The ceremony took place with only a small number of guests because of the pandemic.
  • Pesticide use in South Tyrol: Approximately ten percent of all the apples harvested in the EU are produced on around 18,000 hectares of land in the South Tyrol. The use of artificially produced pesticides is widespread in the Vinschgau region, endangering not only the health of those living locally but also posing a threat to numerous species of flora and fauna, amongst them important pollinators such as bees and butterflies.
  • Further information and photo material can be found in the download pages at https://www.euronatur.org/en/about-euronatur/press-room/euronatur-award-2020/. From approximately 9.00 on Friday 9th October photos of the award ceremony will also be available.

Mitmachen und dabei sein - werden Sie aktiv:

Spende

Zukunft braucht Natur. Wir setzen uns für sie ein. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen. Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wirkungsvollen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles

Kurz vor den Wahlen verkündet Rumänien den Schutz einiger Urwälder

Nach Jahren bürokratischer Mühen stehen manche rumänische Primärwälder – wie das Boia-Mică-Tal im Făgăraș-Gebirge – nun endlich unter Schutz....

Dank Wildnisfonds: Neue Schutzgebiete am Grünen Band

Stiftungen am Grünen Band erwerben mit Mitteln aus dem Wildnisfonds insgesamt knapp 400 Hektar, auf denen nun Wildnis entstehen darf. Die in der...

Wolfspopulation in Westpolen trotz Wachstum noch nicht sicher

Eine jetzt veröffentlichte Langzeitstudie über die Ausbreitung der Wölfe in Westpolen macht deutlich, dass trotz kontinuierlich wachsender Zahlen in...

Salinen-Bagger im Altmetall gelandet

Um Naturschutzmaßnahmen in der Saline Ulcinj durchführen zu können, finanzierte EuroNatur 2004 einen Bagger. Mit ihm sollten Dämme und Deiche in Stand...

Juristischer Sieg für Rumäniens Wälder

Lange haben die rumänische Regierung und das staatliche Forstmanagement Romsilva Informationen über die Waldbestände im Land geheim gehalten, entgegen...

Gesucht: Vogel des Jahres 2021

++ Erstmals wird der Vogel des Jahres von der Bevölkerung gewählt ++ Große Beteiligung bei der Jubiläumsaktion ++ Naturschutzstiftung EuroNatur...

Bedrohtes Inselparadies

Im äußersten Nordosten Korfus, unweit des albanischen Festlands, liegt die Erimitis-Halbinsel. Vom Massentourismus ist sie bisher noch verschont...

Beschwerde an Berner Konvention wegen Staudämmen an der Neretva

++ Naturschutzorganisationen erheben bei der Berner Konvention Beschwerde gegen Bosnien-Herzegowina wegen Bewilligung von Dammbauten an der oberen...

Slowenische Regierung plant Ausbau der Wasserkraft

An der Save in Slowenien soll eine Reihe von Wasserkraftwerken entstehen; die Regierung in Ljubljana hat mehrere Konzessionen vergeben. Naturschützer...

Zeugen illegalen Holzeinschlags in Rumänien

Recherchereise von Thomas Waitz, Europaabgeordneter der Grünen aus Österreich, zusammen mit Agent Green zeigt, dass der illegale Holzeinschlag in...

EuroNatur-Preis 2020 für ausdauernde Pestizidgegner

++ Südtiroler Gemeinde Mals erhält diesjährigen EuroNatur-Preis ++ Überregionale Bekanntheit durch Kampf um Pestizidverbot mitten in der...

Naturschutz für EU-Beitritt unabdingbar

Wasserkraft, Abholzungen, Biodiversität: Bericht der Kommission zu den EU-Beitrittskandidaten formuliert klare Anforderungen für den Naturschutz.

30 Jahre Wiedervereinigung – 31 Jahre Grünes Band

BUND, European Green Belt Association und Deutscher Kulturrat unterstützen Nominierung als UNESCO-Welterbe

Grünes Band Europa: Naturschutz verbindet Nachbarn

++ 30 Jahre Deutsche Wiedervereinigung ++ Naturschutz entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs als zentrales europäisches Friedensprojekt ++

Ohne Pestizide – für eine zukunftsfähige Landwirtschaft

++ EuroNatur-Preis 2020 geht an die Gemeinde Mals in Südtirol ++ Immer wieder werden Pestizidgegnerinnen und -gegner mit Klagen konfrontiert ++...