Biodiversitätsverlust – eine Bedrohung für unsere Lebensgrundlage

Der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss (ESWA) fordert die EU-Kommission angesichts des fortschreitenden Aussterbens vieler Tier- und Pflanzenarten in Europa auf, sich endlich konsequenter für Naturschutzbelange einzusetzen.

Natura 2000-Gebiet und Perle am Grünen Band Balkan: Die Wälder und Grasländer Smolyans in Bulgarien © Green Balkans

Das Natura 2000-Netz hat das Ziel, seltenen Tier- und Pflanzenarten das Überleben im dicht besiedelten Europa zu ermöglichen. Mittlerweile ist das Netz planerisch fast fertig gespannt, wenn auch mit deutlicher Verzögerung. Was allerdings oftmals noch fehlt, sind  Managementpläne, die für einen effektiven Naturschutz in den Gebieten unabdingbar sind. Einer der Gründe liegt in der fehlenden gezielten Finanzierung der Natura 2000-Gebiete. Diese steht in Konkurrenz zu anderen Projekten der geldgebenden Fonds zur regionalen Entwicklung in der EU; oft geht der Naturschutz bei dem Kampf um die Geldmittel als Verlierer hervor. Ein eigener Natura 2000-Haushalt würde Abhilfe schaffen.

Um den Verlust der Artenvielfalt aufzuhalten, reichen jedoch die Ausweisung und das effektive Management von Schutzgebieten nicht aus. Biodiversität muss auch in anderen Bereichen, insbesondere in der Landwirtschaft, stärker berücksichtigt werden. „Wir hoffen, dass im Rahmen der anstehenden Reform der gemeinsamen Agrarpolitik der EU auch die Verwirklichung der Biodiversitätsziele im Mittelpunkt steht“, unterstreicht Lutz Ribbe, naturschutzpolitischer Direktor von EuroNatur, der zugleich ESWA-Mitglied ist und die Naturschutzpolitik entscheidend mitprägt.

Sie wollen helfen?

Spende

Zukunft braucht Natur. Wir setzen uns für sie ein. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen. Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wirkungsvollen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles

Naturschutztage am Bodensee

Eine zukunftsfähige Landwirtschaft ist eines der Topthemen bei den Naturschutztagen am Bodensee. Diese finden vom 4. bis zum 7. Januar 2018 im...

Weißstörche gehen online

Das Netzwerk der Europäischen Storchendörfer hat ab sofort eine eigene Webseite. Auf www.storkvillages.net können sich Besucher über Meister Adebar,...

Netzwerk zum Schutz der bedrohten Karst-Poljen

Rege Beteiligung beim internationalen Abschlussworkshop für den Erhalt der Karst-Poljen in Bosnien-Herzegowina: 52 Naturschützer aus sieben Ländern...

Vortrag zu Europas letzten Urwäldern

++ Multimedia-Vortrag am Dienstag, 12. Dezember um 19.30 Uhr im K9 in Konstanz über Europas letzte Urwälder ++ Raubbau bedroht Rumäniens...

Nachwuchs für Luchse auf dem Balkan

Drei Luchse tappen in Albanien und Mazedonien in die Kamerafalle.

Deutscher Umweltpreis für Hubert Weiger

Er ist ein Akteur der ersten Stunde für das Grüne Band Europa. Gestern erhielt Prof. Dr. Hubert Weiger in Braunschweig den Deutschen Umweltpreis. Der...

Wasserkraftwerk in Rumänien: Trotz Erfolg vor Gericht kein Baustopp

Ein positiver Gerichtsentscheid und doch kein Grund zum Jubeln: Der Bau des Wasserkraftwerks am Jiu-Fluss wird weitergehen. Die rumänische...

Alarmierendes Artensterben: Politik muss endlich handeln

In Deutschland ist jede dritte Tier-, Pflanzen- und Pilzart im Bestand bedroht. Umweltstiftungen erwarten von der Politik mehr Engagement im...

„Hände weg von der Vjosa!“

Unter dem Motto “Mos ma prek Vjosën (Hände weg von der Vjosa!)” fand ein stimmungsvolles Open-Air-Konzert in Tirana statt. Die Musiker setzten damit...

EuroNatur-Preis 2017 vergeben

Für die Rettung der Saline Ulcinj: Gudrun Steinacker ist EuroNatur-Preisträgerin 2017

Junge Störche fliegen irrtümlich nach Malta

Zwei junge Weißstörche aus Bosnien-Herzegowina haben es sicher nach Malta geschafft – die Mittelmeerinsel liegt aber weit ab der eigentlichen...

Fuchs im Schnee ist schönstes Motiv bei Fotowettbewerbsaktion

Bereits zum zweiten Mal fand der Fotowettbewerb Grünes Band Balkan statt, unterstützt von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Beim Green Belt Day im...

Eine Botschafterin für den Naturschutz

++ EuroNatur-Preis 2017 geht an Gudrun Steinacker ++ Die deutsche Diplomatin setzte sich als Botschafterin in Montenegro insbesondere für den Schutz...

Zusammenarbeit statt Abschottung

++ Naturschützer auf dem Balkan setzen Gegenpol zu nationalen Egoismen ++ Zweiter internationaler „Tag des Grünen Bandes Europa“ war ein voller Erfolg...

Artenfunde an der Vjosa machen Schlagzeilen

Der Spiegel berichtet in einem Artikel sowie einem Podcast über die spannenden Ergebnisse, die Wissenschaftler in Tirana präsentierten. Bei einer...

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zur Datenschutzerklärung