Stage victory for nature conservation: Ulcinj Salina becomes Nature Park

++ Saltern in Montenegro finally receives protection ++ EuroNatur Foundation has been fighting 15 years for this important migratory bird area ++

<p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p>

Benefit from the Nature Park designation: Flamingos in Ulcinj Salina.

© Peter Sackl

Radolfzell, Ulcinj.  Good news for migratory birds: The Ulcinj Salina  in Southern Montenegro has been declared a Nature Park and thus received protected area status for the first time in history. This has been an important goal for the work of Radolfzell-based EuroNatur Foundation for 15 years already. “Perseverance finally pays off”, says EuroNatur CEO Gabriel Schwaderer. “The town council’s decision offers the opportunity to really preserve and revitalize the saline. It has been a long struggle up to this day.”

After months of debates, the town council of Ulcinj designated the saline a Nature Park on Monday, 24th of June. Local EuroNatur partners CZIP and Martin Schneider Jacoby Association (MSJA), named after a former EuroNatur executive, had been instrumental in reaching this goal.

“This victory for nature is a unique example of people struggling for birds, these incredible and fragile creatures. Against all pushback, against spatial planning, investors’ desires, industry and bare figures. However, we are well aware that this only means legal protection, while it’s still a long way to go to reach factual protection,” comments Jovana Janjušević, CZIP, on the stage victory.

One year ago, EuroNatur, BirdLife Europe and Central Asia, CZIP, and MSJA launched an international petition, because the Montenegrin government in spite of repeated promises had failed to implement any measure to protect the saline. More than 110.000 people signed the petition and public pressure on the government of Montenegro mounted.

In addition, the EU made protection of this Adriatic saltern a precondition for Montenegro’s accession. This is another result of the long-term work of conservation organisations. “We will closely track the further development,” affirms Gabriel Schwaderer. “The Nature Park logo must not become a fig leaf for the government. Now it’s about setting the course for revitalizing the saline. There has been much destruction in recent years. In addition, a management plan must be drawn up in order to preserve the area in the long term.”

Ulcinj Salina is one of the most important wetlands on the Adriatic coast and a crucial resting site for tens of thousands of water birds on their migration – but only if the saline is working.

Background information:

  • The area of Ulcinj Salina in Montenegro, which is part of the Bojana-Buna estuary, spans about 1,500 hectares. It is one of the largest salines in the Mediterranean and one of the most important resting, breeding and wintering sites for migratory birds along the eastern Adriatic coast.

Contact:
EuroNatur: Anja Arning, anja.arning(at)euronatur.org, phone +49 7732 927213
CZIP: Jovana Janjušević, jovana.czip(at)gmail.com, phone +382 20 272 051

 

 

Mitmachen und dabei sein - werden Sie aktiv:

Spende

Zukunft braucht Natur. Wir setzen uns für sie ein. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen. Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wirkungsvollen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles

Eilmeldung: Wasserkraftwerk Kalivaç wird nicht gebaut, so Premierminister Edi Rama

Als Reaktion auf die Erklärung des albanischen Präsidenten Ilir Meta gab Premierminister Edi Rama heute gegenüber den Medien bekannt, dass er...

Allianz gegen Staudamm an der Vjosa wächst

++ Forschungszentrum an der albanischen Vjosa eröffnet ++ Wissenschaftler üben scharfe Kritik an der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) zum geplanten...

Frist abgelaufen: Jetzt Flüsse konsequent schützen

Naturschutzorganisationen fordern von der Regierung der Föderation von Bosnien und Herzegowina ein Moratorium für den Bau von Kleinwasserkraftwerken....

Schlechte Saison für Störche

++ Nur wenige flügge Jungen in Europas Storchendörfern ++ Wetterextreme machen Weißstörchen zu schaffen ++ Erhalt von Feuchtgrünland bedeutet Klima-...

Endlich: EU verbietet Bleischrot in Feuchtgebieten

Eine gute Nachricht für Europas Wasservögel: Die Jagd in Feuchtgebieten mit giftigem Bleischrot wird verboten. So werden jährlich in der EU etwa 1,5...

Rendezvous mit Wasserfledermaus und Co.

Traditionell findet am letzten Wochenende im August die europaweite „Bat Night“ statt. Auch unsere Partner in Frankfurt an der Oder luden am 28....

Siegerbilder des EuroNatur-Fotowettbewerbs gekürt

Rund 3.400 Bilder von Europas Natur sind in diesem Jahr bei der Jury eingegangen – die Auswahl der zwölf besten Fotos kann sich sehen lassen.

Aktivisten in Serbien legen Hand an gegen Wasserkraft

In der Region Stara Planina haben Einwohner des Dorfes Rakita zusammen mit Umweltschützern die Rohre eines im Bau befindlichen Wasserkraftwerks...

Premiere in Kroatien: Tiervergifter vor Gericht

Anfang des Jahres sind mehrere Wild- und Haustiere in Kroatien vergiftet worden. Nun wurde offiziell Strafanzeige gegen eine 52-jährige Person...

Gemeinde Mals streitet für eine Landwirtschaft ohne Pestizide

++ Südtiroler Gemeinde setzt sich seit sechs Jahren für ein Pestizidverbot ein ++ Insektizide, Herbizide etc. gefährden die Lebensgrundlage von...

Fischarten im Mittelmeerraum durch Wasserkraftboom gefährdet

++ Neue Studie belegt: Wasserkraftwerke haben verheerenden Einfluss auf Fischbestände in Flüssen rund um das Mittelmeer ++ Zahlreiche Arten sind vom...

Verbot von Bleischrot scheitert an Julia Klöckners Ministerium

Das europaweite Verbot von Jagd mit Bleischrot an Gewässern ist vergangene Woche gescheitert – am Widerstand des Bundesministeriums für Ernährung und...

EU Kommission warnt Rumänien: Illegale Abholzung stoppen oder Klage vor Gericht

Die Europäische Kommission fordert die rumänischen Behörden auf, unverzüglich gegen die illegale Abholzung von Ur- und Naturwäldern in rumänischen...

Petition zur Rettung der rumänischen Paradieswälder übergeben

++ Über 122.000 Unterschriften an Staatssekretäre des rumänischen Umweltministeriums überreicht ++ Forderung nach umfassendem Schutz der Ur- und...

Vorläufiges Aus für Kleinwasserkraftwerke in Bosnien-Herzegowina

++ Parlament verhängt historische Entscheidung für Flüsse in Bosnien-Herzegowina ++ Baustopp für Wasserkraftprojekte ++

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zur Datenschutzerklärung