Pesticides: No thanks! The EuroNatur award to the commune of Mals

++ The EuroNatur award 2020 goes to the commune of Mals in South Tyrol ++ It has gained national prominence through its campaign to ban pesticides in the fruit growing region of Vinschgau ++ At long last the EU is planning to reduce the use of pesticides ++

<p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p>

The citizens of Mals are protesting against the use of pesticides in agriculture.

© Hollawint
<p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p>

Wine and fruit growing have shaped the landscape of the Vinschgau region in South Tyrol.

© Frieder Blickle/Vinschgau Marketing

Radolfzell, Mals, Brussels. European agriculture is characterised by its monocultures and the massive use of pesticides. The commune of Mals in Vinschgau has shown that this is not the only way. Despite considerable resistance from both politicians and other groups in society, Mals has maintained its goal of banning the use of pesticides throughout the commune. It is for this now famous “Mals initiative”, the implementation of an ecologically-based agriculture, that the EuroNatur award is being awarded to the commune on 8th October 2020. The people of Mals have unequivocally voted in a referendum to ban the use of pesticides.

“For almost six years the people of Mals have been campaigning for a form of agriculture which fulfils the vital goals of health and biodiversity. During this time, the community encountered considerable resistance from the lobby groups of the farmers and pesticide manufacturers. For this reason, it is all the more important to show that civil society supports the Mals initiative, an approach which demonstrates that there are other and more sustainable ways forward,” stated EuroNatur president, Thomas Potthast, explaining the rationale behind the decision regarding this year’s award.

The minimum possible use of pesticides is a central plank in sustainable agriculture and is a key element in the Farm-to-Fork strategy (F-2-F) of the European Commission. The Commission has set a goal to halve the use of pesticides by 2030. The Executive director of EuroNatur, Gabriel Schwaderer says: “The F-2-F strategy is a good initiative. We need a revival of a European agricultural model, which, like the Mals initiative, commits to the principles of land use benefiting both farmers and environment”.

 

Background information

EuroNatur award:
Previous prize winners include Dr. Mario F. Broggi, Jonathan Franzen, Dr. Luc Hoffmann, Gudrun Steinacker and the „brave women of Kruščica“. It is only the second time that a commune has received this award. It is an award without prize money, recognising exceptional achievements in nature conservation which takes account of both people and nature. The 2020 EuroNatur award is to be awarded on the island of Mainau on Lake Constance on 8th October 2020 at 17.00, but this may change according to the situation with the Covid-19 pandemic.

F-2-F Strategy:
After two postponements due to the Covid-19 crisis, the European Commission finally presented its long-awaited food policy (“Farm-to-Fork Strategy”) on 20th May. There was a parallel publication of the EU Biodiversity Strategy. For EuroNatur both strategies are closely linked to one another. Without a new direction in agricultural policy, the loss of species diversity will not be halted.

 

Further enquiries:
Christian Stielow, Email: christian.stielow(at)euronatur.org, Tel.: +49 (0)7732 – 92 72 15

Mitmachen und dabei sein - werden Sie aktiv:

Spende

Zukunft braucht Natur. Wir setzen uns für sie ein. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen. Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wirkungsvollen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles

Beschwerde an Berner Konvention wegen Staudämmen an der Neretva

++ Naturschutzorganisationen erheben bei der Berner Konvention Beschwerde gegen Bosnien-Herzegowina wegen der Bewilligung von Dammbauten an der...

Slowenische Regierung plant Ausbau der Wasserkraft

An der Save in Slowenien soll eine Reihe von Wasserkraftwerken entstehen; die Regierung in Ljubljana hat mehrere Konzessionen vergeben. Naturschützer...

Zeugen illegalen Holzeinschlags in Rumänien

Recherchereise von Thomas Waitz, Europaabgeordneter der Grünen aus Österreich, zusammen mit Agent Green zeigt, dass der illegale Holzeinschlag in...

EuroNatur-Preis 2020 für ausdauernde Pestizidgegner

++ Südtiroler Gemeinde Mals erhält diesjährigen EuroNatur-Preis ++ Überregionale Bekanntheit durch Kampf um Pestizidverbot mitten in der...

Naturschutz für EU-Beitritt unabdingbar

Wasserkraft, Abholzungen, Biodiversität: Bericht der Kommission zu den EU-Beitrittskandidaten formuliert klare Anforderungen für den Naturschutz.

30 Jahre Wiedervereinigung – 31 Jahre Grünes Band

BUND, European Green Belt Association und Deutscher Kulturrat unterstützen Nominierung als UNESCO-Welterbe

Grünes Band Europa: Naturschutz verbindet Nachbarn

++ 30 Jahre Deutsche Wiedervereinigung ++ Naturschutz entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs als zentrales europäisches Friedensprojekt ++

Ohne Pestizide – für eine zukunftsfähige Landwirtschaft

++ EuroNatur-Preis 2020 geht an die Gemeinde Mals in Südtirol ++ Immer wieder werden Pestizidgegnerinnen und -gegner mit Klagen konfrontiert ++...

Eilmeldung: Wasserkraftwerk Kalivaç wird nicht gebaut, so Premierminister Edi Rama

Als Reaktion auf die Erklärung des albanischen Präsidenten Ilir Meta gab Premierminister Edi Rama heute gegenüber den Medien bekannt, dass er...

Allianz gegen Staudamm an der Vjosa wächst

++ Forschungszentrum an der albanischen Vjosa eröffnet ++ Wissenschaftler üben scharfe Kritik an der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) zum geplanten...

Frist abgelaufen: Jetzt Flüsse konsequent schützen

Naturschutzorganisationen fordern von der Regierung der Föderation von Bosnien und Herzegowina ein Moratorium für den Bau von Kleinwasserkraftwerken....

Schlechte Saison für Störche

++ Nur wenige flügge Jungen in Europas Storchendörfern ++ Wetterextreme machen Weißstörchen zu schaffen ++ Erhalt von Feuchtgrünland bedeutet Klima-...

Endlich: EU verbietet Bleischrot in Feuchtgebieten

Eine gute Nachricht für Europas Wasservögel: Die Jagd in Feuchtgebieten mit giftigem Bleischrot wird verboten. So werden jährlich in der EU etwa 1,5...

Rendezvous mit Wasserfledermaus und Co.

Traditionell findet am letzten Wochenende im August die europaweite „Bat Night“ statt. Auch unsere Partner in Frankfurt an der Oder luden am 28....

Siegerbilder des EuroNatur-Fotowettbewerbs gekürt

Rund 3.400 Bilder von Europas Natur sind in diesem Jahr bei der Jury eingegangen – die Auswahl der zwölf besten Fotos kann sich sehen lassen.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zur Datenschutzerklärung