Rumäniens Urwälder in größter Gefahr

EuroNatur und Agent Green schlagen Alarm: Gesetzesentwurf soll Strafen für Urwaldvernichtung und illegale Abholzungen in Rumänien reduzieren +++ #SaveParadiseForests: Internationale Kampagne zum Schutz der letzten Paradieswälder Europas gestartet

In den rumänischen Karpaten finden sich die letzten Paradieswälder Europas. Im Bild das Boia Mica-Tal im Fagaras-Gebirge. © Matthias Schickhofer/EuroNatur
Selbst in Schutzgebieten wird der Urwald schonungslos abgeholzt. Im Bild Domogled Nationalpark. © Matthias Schickhofer/EuroNatur

Gemeinsame Pressemitteilung von EuroNatur und Agent Green vom 3. März 2017

Bukarest, Radolfzell, 03.03.2017. Rund zwei Drittel aller Urwälder der Europäischen Union befinden sich in Rumänien. Die rumänischen Karpaten beherbergen einen der größten Schätze des europäischen Naturerbes. Weitgehend unbemerkt von der europäischen Öffentlichkeit sind in den letzten Jahren mehrere Zehntausend Hektar Urwald für immer vernichtet worden. Selbst Nationalparke und Natura 2000-Gebiete bieten keinen ausreichenden Schutz vor Kettensägen und Waldzerstörung - ein großer Teil der Urwaldzerstörung findet vielmehr genau dort statt.

Um diese ökologische Tragödie international zum Thema zu machen, starten die Naturschutzstiftung EuroNatur und die rumänische Naturschutzorganisation Agent Green unter dem Motto „SaveParadiseForests“ nun eine gemeinsame Kampagne.

„Die rumänische Regierung muss ihrer Verantwortung für das europäische Naturerbe gerecht werden. Nur ein unverzügliches Abholzungsmoratorium für alle potentiellen Urwaldflächen kann die letzten Paradieswälder Europas retten. Werden Urwälder vernichtet, dauert es viele Jahrhunderte, bis die Wälder wieder eine ähnliche ökologische Qualität erreichen“, erklärt EuroNatur-Geschäftsführer Gabriel Schwaderer. „Besonders die Urwaldflächen in Staatsbesitz müssen sofort streng geschützt werden.“

Aktuell wird im rumänischen Parlament ein Gesetzesentwurf diskutiert, der das Strafmaß für illegalen Holzeinschlag drastisch absenken soll. Dadurch könnte sich die Situation für die Wälder weiter verschärfen. „Eine Reduzierung der Strafen für illegalen Holzeinschlag um 90 % ist genau das falsche Signal. Urwaldzerstörung darf kein Kavaliersdelikt werden. Die Menschen in Rumänien haben Korruption und Misswirtschaft satt. Eine Hauptursache für die Waldzerstörung in Rumänien sind kriminelle Machenschaften. Dieses Amnestiegesetz für Waldzerstörung muss daher gestoppt werden“, fordert Gabriel Paun, der Präsident der rumänischen Naturschutzorganisation Agent Green. Stattdessen ruft er die rumänische Regierung auf, die Strafen für Urwaldzerstörung und illegales Abholzen drastisch zu verschärfen.

Agent Green und EuroNatur werben gemeinsam dafür, eine internationale Petition zum Schutz der Urwälder in Rumänien zu unterschreiben. „Je mehr Menschen diesen internationalen Aufruf unterzeichnen, desto stärker ist unsere Botschaft an die rumänische Regierung“, sagt Gabriel Paun.

Mit der Kampagne „SaveParadiseForests“ setzen die EuroNatur Stiftung und die rumänische NGO Agent Green ein Zeichen für den Schutz der letzten Paradieswälder Europas und rufen die Menschen zur breiten Unterstützung auf.

 

Hintergrundinformationen:

• Die Kampagne „SaveParadiseForests“ hat den Schutz der wertvollsten Urwälder der Karpaten, insbesondere Rumäniens zum Ziel. Sie wird von den NGOs EuroNatur und Agent Green koordiniert und gemeinsam durchgeführt. Mehr unter www.saveparadiseforests.org

• Internationale Petition zum Schutz der Paradieswälder Rumäniens im Wortlaut:  http://www.saveparadiseforests.eu/de/petition/


Ansprechpartner:
Katharina Grund – EuroNatur: katharina.grund@euronatur.org   + 49 7732 92 72-10 (Pressekontakt)

Sie wollen helfen?

Spende

Europas Naturschätze sind bedroht. EuroNatur handelt. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende! Damit leisten Sie einen wirkungsvollen Beitrag zur Bewahrung von Europas Natur.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles

Letzter Aufruf zum Fotowettbewerb

Der Countdown läuft: Nur noch eine Woche bis zum Einsendeschluss für den Fotowettbewerb „Naturschätze Europas“. Nutzen Sie das frühlingshafte Wetter,...

Ein Netzwerk von Vogelschützern

Rege Beteiligung beim Workshop zum Vogelschutz auf der Adria-Zugroute: 31 Ornithologen aus 10 Ländern und von 11 Naturschutzorganisationen trafen sich...

Schützen Sie mit uns die Zugvögel!

Für die Zugvögel wird ihre Tour entlang der östlichen Adria alljährlich zum Spießrutenlauf, denn die Vogeljäger warten schon. Lange Zeit war auch der...

Übergabe Memorandum zum Schutz der rumänischen Urwälder

Die Urwälder in Rumänien erhalten namhafte Unterstützung aus aller Welt. 200 Wissenschaftler und Experten der Waldökologie aus 27 Ländern und von drei...

EuroNatur feiert Geburtstag

Seit 30 Jahren setzt sich EuroNatur von Radolfzell aus für grenzüberschreitenden Naturschutz in Europa ein. In den vergangenen drei Jahrzehnten haben...

Jagdbann in Albanien bleibt bestehen

Erfreuliche Nachrichten aus Albanien: Das Verfassungsgericht in Tirana hat am vergangenen Donnerstag die Verfassungsmäßigkeit des landesweiten...

Urwald-Aktion in Rumänien: Aktivisten stoppen Holz-Trucks

Urwald-Alarm: Aktivisten von Agent Green stoppen gemeinsam mit Wissenschaftlern und Bergsteigern Holz-Trucks in Rumänien +++ 30 Waldschützer fordern...

EU-Agrarreform: Bürger mitreden lassen

Die derzeitige europäische Agrarpolitik fördert die Intensivlandwirtschaft und ist damit eine der Hauptursachen für den Biodiversitätsverlust in...

Vereint gegen die Staudammflut

Die Bürgermeister fünf albanischer Gemeinden an der Vjosa haben sich in einem offenen Brief an den Premierminister Edi Rama und den...

Rumäniens Urwälder in größter Gefahr

EuroNatur und Agent Green schlagen Alarm: Gesetzesentwurf soll Strafen für Urwaldvernichtung und illegale Abholzungen in Rumänien reduzieren +++...

Informativ, nutzerfreundlich, optisch ansprechend: Der neue Web-Auftritt von EuroNatur

Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn präsentiert sich die Webseite von EuroNatur farbenfroh im neuen Erscheinungsbild. Rund 8.000 Beiträge mit tollen...

„Maya“ trägt nun Halsschmuck

Im mazedonischen Stogovo-Gebirge ist es Naturschützern gelungen, einen weiblichen Balkanluchs zu fangen und mit einem Peilsender zu versehen. Die...

Der aktuelle EuroNatur-Newsletter ist online

Save, Soča, Vjosa und Prespa: In unserem Februar-Newsletter geht’s zu den faszinierenden Fluss- und Seenlandschaften der Balkanhalbinsel!

Tatort Adria: Vogeljagd auf dem Balkan bedroht unsere Zugvögel

Der Vogelzug hat wieder begonnen. Millionen von Zugvögeln ziehen auf der sogenannten Adria-Zugroute aus ihren afrikanischen Winterquartieren über die...

Filmtipp: Bedrohter Natur- und Kulturschatz an der Adria

Seit drei Jahren ist der Salinenbetrieb in der Saline Ulcinj eingestellt. Damit droht auch einem der wichtigsten Rastgebiete für Zugvögel in Europa...

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zur Datenschutzerklärung