Zweiter Teil der Dokureihe "Out of Control" deckt weitere Machenschaften auf

Urwaldzerstörung in Rumänien: auch Teile des Semenic-Nationalparks durch Holzeinschlag verwüstet ++ EuroNatur und Agent Green: Inkompetenz der staatlichen Forstverwaltung Romsilva und des Nationalparkdirektors sind inakzeptabel ++ Rumänische Urwald-Dokureihe schlägt hohe Wellen

Große Kahlschläge in den Buchenurwäldern der Semenic-Berge © Matthias Schickhofer / EuroNatur

Bukarest/Radolfzell. Die rumänische Organisation Agent Green hat mit einem Aufdeckervideo skandalöse Verwüstungen mitten im Domogled Nationalpark ans Licht der Öffentlichkeit gebracht. Die Zerstörung des Urwalds durch massiven Holzeinschlag war offiziell genehmigt. Die verantwortliche staatliche Forstverwaltung Romsilva spielt in Medienreaktionen das Ausmaß der Urwaldvernichtung aber herunter und spricht von angeblich "notwendigen Abholzungen”. Im benachbarten Semenic -Cheile Carașului Nationalpark, der den größten Buchenurwald der EU schützen soll, haben die Abholzungen bereits ein streng geschütztes Naturreservat erreicht.

Gabriel Paun, Präsident von Agent Green, äußert nun harsche Kritik an den staatlichen Forstbetrieben, die fast alle Nationalparken in Rumänien kontrollieren, und erwartet ein Einschreiten der Umweltministerin Gavrilescu: „Romsilva ist offensichtlich weder gewillt noch in der Lage, unsere wichtigsten Naturschätze zu schützen. Vielmehr geht es den staatlichen Forstverwaltern offenbar um Profit, sogar in den Nationalpark-Paradieswäldern. Die brutalen Abholzungen werden einfach gedeckt oder legalisiert.“ Als sich der wissenschaftliche Beirat des Semenic-Nationalparks gegen die Naturzerstörung aussprach, wurden die Mitglieder 2016 kurzerhand entlassen, wie der ehemalige Vorsitzende des Gremiums berichtet.

Agent Green zeigt in einem neuen investigativen Video, wie der zuständige Forstdirektor die brutalen Waldzerstörungen im ebenfalls von Romsilva verwalteten Semenic-Nationalpark damit begründet, dass man die Verjüngung des Urwalds mit Auslichtungen unterstützen müsse. Die Enthüllungen im Rahmen der Kampagne „SaveParadiseForests“ wurden auf Antena 3, einem großen Privatsender, gezeigt und haben ein breites Echo in der rumänischen Öffentlichkeit gefunden.

Gabriel Schwaderer, Geschäftsführer der EuroNatur Stiftung, zeigt sich erschüttert über die Zerstörung dieses europäischen Naturerbes: „Es ist völlig inakzeptabel, dass Europas letzte große Urwälder in Rumänien von staatlichen Einrichtungen ausradiert werden. Die Inkompetenz der staatlichen Nationalpark-Förster ist unerträglich: Urwälder mit Totholz sind nicht ‘krank‘ und brauchen auch keine Motorsägen, um ‘Licht’ zu bekommen.“

Gabriel Schwaderer erwartet sich von der EU-Kommission rasches Eingreifen, wie im Fall des polnischen Białowieża-Waldes: “Das Ausmaß der Zerstörung ist atemberaubend. Wir haben es in Rumänien mit der aktuell schlimmsten Naturschutzkrise in Europa zu tun. Wenn Europa weiter zuschaut, sind diese Wälder in zwei bis drei Jahren überwiegend verloren.”

 

Hintergrundinformationen und -material
Die Dokumentarserie „Out of Control" ist Teil der Kampagne „SaveParadiseForests". Diese internationale Kampagne zielt darauf ab, die wertvollsten Urwälder der Karpaten vor allem in Rumänien zu schützen. Sie wird gemeinsam von EuroNatur und Agent Green koordiniert und durchgeführt. Mehr Informationen und ein Hintergrundpapier zum Domogled Nationalpark finden Sie unter www.saveparadiseforests.org

AGENT GREEN ist eine rumänische Nichtregierungsorganisation. Sie wurde 2009 in Rumänien zum Schutz der Umwelt und der biologischen Vielfalt gegründet. Die Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, Umweltverbrechen zu untersuchen, diese Verbrechen strategisch aufzudecken und sich für den Schutz der Natur und das Wohlergehen künftiger Generationen einzusetzen.

Filmlinks zur Dokuserie "Out of Control":
Der Trailer
Die erste Episode
Die zweite Episode

Pressekontakt:
Anja Arning, E-Mail: anja.arning(at)euronatur.org, Tel.: +49 (0)7732 - 92 72 13
Gabriel Paun, E-Mail: gabriel.paun(at)agentgreen.org, Tel.: +43 6641850717
Andrei Ciurcanu, E-Mail: andrei.ciurcanu(at)agentgreen.org


Sie wollen helfen?

Spende

Zukunft braucht Natur. Wir setzen uns für sie ein. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen. Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wirkungsvollen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles

Schutzmaßnahmen wirken: Wolfszahlen in Westpolen entwickeln sich weiter positiv

Die Zahl der Wolfsrudel im westlichen Polen und nahe der Grenze zu Deutschland ist im Vergleich zum vergangenen Jahr weiter angestiegen.

Auszeichnung für einen Fluss-Schützer aus Leidenschaft

++ EuroNatur-Preis 2018 geht an Roberto Epple ++ Gründungspräsident des European Rivers Network engagiert sich seit Jahrzehnten für naturnahe Flüsse...

Blue Heart im Europaparlament

Filmvorführung im Brüsseler EU-Parlament: Am Mittwoch, den 27. Juni wurde die Dokumentation „Blue Heart“ gezeigt. Bei der anschließenden Debatte...

Vier Jahre erfolgreicher Storchenschutz

Zahlreiche Erfolge für Europas Weißstörche wurden im Projekt zum Erhalt von Feuchtwiesen und -weiden erreicht. Das über die letzten vier Jahre...

Über 120.000 Stimmen gegen Wasserkraft

++ Petition gegen die Finanzierung von Staudammprojekten auf dem Balkan von mehr als 120.000 Menschen unterschrieben ++ Gestern erfolgte Übergabe der...

Baustopp für Kraftwerk an der Valbona

Hoffnungsvolle Nachricht für die albanische Valbona: Die Bauarbeiten am Wasserkraftwerk Dragobia im Valbona-Nationalpark müssen laut Urteil des...

Wildfluss Vjosa in Albanien erhielt hohen Besuch

Vertreter der Berner Konvention haben die Vjosa besucht und sich vor Ort ein Bild davon gemacht, inwiefern die Wasserkraftpläne die Ziele der Berner...

Historische Annäherung zwischen Mazedonien und Griechenland

Der Namensstreit um Mazedonien könnte schon bald der Vergangenheit angehören.

Die „Tapferen Frauen von Kruščica“ erringen Sieg gegen den Bau eines Wasserkraftwerks

Frauen blockieren seit über 300 Tagen Baustelle in Bosnien-Herzegowina - Gericht hebt Baugenehmigung auf

Erneuter Wortbruch der montenegrinischen Regierung im Fall Saline Ulcinj

++ Naturschutzorganisationen starten internationale Petition ++ Gefordert wird der sofortige Schutz der Saline Ulcinj in Montenegro ++ Wiederaufnahme...

Filmvorführung der Dokumentation „Blue Heart“

++ Filmscreening am Donnerstag, 28. Juni um 20 Uhr im K9 in Konstanz über Staudammprojekte auf dem Balkan ++ Ausbau von Wasserkraft bedroht das Blaue...

Waldzerstörung in Rumänien: Großangelegte Razzia der Anti-Mafia-Behörde angelaufen

Die Anti-Mafia-Staatsanwaltschaft in Bukarest geht endlich gegen die mafiösen Strukturen der rumänischen Holzindustrie vor. Bei einer Razzia wurden...

Rumäniens Urwälder: Kampf für Ende des Holzeinschlags in Nationalparks

++ Protestaktion in der Wildnis des Domogled Nationalparks macht Öffentlichkeit auf Umweltdrama in den Karpaten aufmerksam ++

Illegale Jagd bedroht Zugvögel

Am 12. Mai ist Weltzugvogeltag ++ 2018 als Jahr der Vögel ausgerufen ++ EuroNatur kämpft für die Einhaltung der Gesetze zum Schutz der Zugvögel

Dokumentarfilm "Blue Heart" feiert Weltpremiere

Am stillgelegten Idbar-Staudamm in Bosnien-Herzegowina hat der Film "Blue Heart" seine Weltpremiere gefeiert und die Zuschauer begeistert.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zur Datenschutzerklärung