Stage victory for nature conservation: Ulcinj Salina becomes Nature Park

++ Saltern in Montenegro finally receives protection ++ EuroNatur Foundation has been fighting 15 years for this important migratory bird area ++

Benefit from the Nature Park designation: Flamingos in Ulcinj Salina. © Peter Sackl

Radolfzell, Ulcinj.  Good news for migratory birds: The Ulcinj Salina  in Southern Montenegro has been declared a Nature Park and thus received protected area status for the first time in history. This has been an important goal for the work of Radolfzell-based EuroNatur Foundation for 15 years already. “Perseverance finally pays off”, says EuroNatur CEO Gabriel Schwaderer. “The town council’s decision offers the opportunity to really preserve and revitalize the saline. It has been a long struggle up to this day.”

After months of debates, the town council of Ulcinj designated the saline a Nature Park on Monday, 24th of June. Local EuroNatur partners CZIP and Martin Schneider Jacoby Association (MSJA), named after a former EuroNatur executive, had been instrumental in reaching this goal.

“This victory for nature is a unique example of people struggling for birds, these incredible and fragile creatures. Against all pushback, against spatial planning, investors’ desires, industry and bare figures. However, we are well aware that this only means legal protection, while it’s still a long way to go to reach factual protection,” comments Jovana Janjušević, CZIP, on the stage victory.

One year ago, EuroNatur, BirdLife Europe and Central Asia, CZIP, and MSJA launched an international petition, because the Montenegrin government in spite of repeated promises had failed to implement any measure to protect the saline. More than 110.000 people signed the petition and public pressure on the government of Montenegro mounted.

In addition, the EU made protection of this Adriatic saltern a precondition for Montenegro’s accession. This is another result of the long-term work of conservation organisations. “We will closely track the further development,” affirms Gabriel Schwaderer. “The Nature Park logo must not become a fig leaf for the government. Now it’s about setting the course for revitalizing the saline. There has been much destruction in recent years. In addition, a management plan must be drawn up in order to preserve the area in the long term.”

Ulcinj Salina is one of the most important wetlands on the Adriatic coast and a crucial resting site for tens of thousands of water birds on their migration – but only if the saline is working.

Background information:

  • The area of Ulcinj Salina in Montenegro, which is part of the Bojana-Buna estuary, spans about 1,500 hectares. It is one of the largest salines in the Mediterranean and one of the most important resting, breeding and wintering sites for migratory birds along the eastern Adriatic coast.

Contact:
EuroNatur: Anja Arning, anja.arning(at)euronatur.org, phone +49 7732 927213
CZIP: Jovana Janjušević, jovana.czip(at)gmail.com, phone +382 20 272 051

 

 

Mitmachen und dabei sein - werden Sie aktiv:

Spende

Zukunft braucht Natur. Wir setzen uns für sie ein. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen. Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wirkungsvollen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles

EuroNatur-Preis 2019 an die „mutigen Frauen von Kruščica“ verliehen

++ Engagierte Flussschützerinnen aus Bosnien-Herzegowina ausgezeichnet ++ Staudamm-Boom bedroht die letzten Wildflüsse unseres Kontinents ++

Weiterer Sieg für Wildflüsse im Mavrovo-Nationalpark

++ Baugenehmigung für zwei Wasserkraftwerke in Nordmazedonien aufgehoben ++

Neue Zahlen: Mehr Wolfsrudel in Westpolen

++ Ergebnisse des Wolfsmonitorings zeigen mindestens 95 sesshafte Rudel ++ Auch Sudetengebirge ist wieder Wolfsrevier ++

Rumänien: Neue Analyse enthüllt riesigen bedrohten Natur- und Urwaldschatz

EuroNatur und Agent Green: Europa muss die Waldzerstörung in Rumänien stoppen

Neue Studie: Subventionen für Wasserkraft am Westbalkan verwüsten die Umwelt und fließen in die Taschen einiger weniger

Kleinwasserkraftwerke erhalten in den Staaten des Westbalkans unverhältnismäßig hohe öffentliche Subventionen. Die Folgen sind große Umweltzerstörung...

Brücke blockiert – Fluss gerettet – mit EuroNatur-Preis ausgezeichnet

++ EuroNatur-Preis 2019 geht an die „mutigen Frauen von Kruščica“ ++ Über 500 Tage Brücke besetzt, um Wasserkraftwerke zu verhindern ++...

EU-Beschwerde gegen rumänische Behörden wegen anhaltender Abholzungen

Die Naturschutzorganisationen EuroNatur, Agent Green und ClientEarth heben ihren Kampf gegen illegale Fällungen von Urwäldern in Rumänien auf die...

Saline Ulcinj ist RAMSAR-Gebiet

Die Freude ist groß: Nachdem die Saline Ulcinj in Montenegro Ende Juni endlich zum Naturpark erklärt wurde, genießt der Salzgarten an der Adria nun...

30 Jahre Öffnung Eiserner Vorhang: Vom Todesstreifen zur Linie des Lebens

++ Impuls für großes Vorhaben: Das Grüne Band Europa soll UNESCO-Welterbe werden ++ Paneuropäisches Frühstück an historischem Ort ++

Stromleitungen: Tödliche Gefahr für Zugvögel

++ Herbstlicher Vogelzug hat begonnen ++ Hochspannungsleitungen fordern weltweit Millionen Opfer unter Zugvögeln ++ Internationale Kampagne zum...

Open Air Kinoabend mit EuroNatur

Die international tätige Naturschutzstiftung EuroNatur veranstaltet am Montag, 19. August 2019 im Hof der Geschäftsstelle in der Westendstraße 3 in...

Auszeichnung für die „mutigen Frauen von Kruščica“

++ EuroNatur-Preis 2019 geht an Flussschützerinnen aus Bosnien-Herzegowina ++ Energiekonzerne wollen die letzten Wildflüsse Europas ausbeuten, doch...

Spektakuläre Kletteraktion zum Schutz der Urwälder in den rumänischen Karpaten

Umweltorganisationen protestieren gegen drohende Zerstörung des UNESCO-Weltnaturerbes durch Straßenbau und Abholzungen in Rumänien

Fotosafari durch Europas Natur

Platzstreitigkeiten unter Tannenhähern, eine „diebische Elster“ und ein stolzer Seepferdchenpapa gehören zu den diesjährigen Siegerbildern des...

Protestwelle gegen den Staudammwahn auf dem Balkan

++ Erstmalig fanden internationale Protestwochen für die Balkanflüsse statt ++ In zahlreichen Balkanstaaten gingen insgesamt bis zu tausend Menschen...

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zur Datenschutzerklärung