Zweiter Teil der Dokureihe "Out of Control" deckt weitere Machenschaften auf

Urwaldzerstörung in Rumänien: auch Teile des Semenic-Nationalparks durch Holzeinschlag verwüstet ++ EuroNatur und Agent Green: Inkompetenz der staatlichen Forstverwaltung Romsilva und des Nationalparkdirektors sind inakzeptabel ++ Rumänische Urwald-Dokureihe schlägt hohe Wellen

<p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p><p> </p>

Große Kahlschläge in den Buchenurwäldern der Semenic-Berge

© Matthias Schickhofer / EuroNatur

Bukarest/Radolfzell. Die rumänische Organisation Agent Green hat mit einem Aufdeckervideo skandalöse Verwüstungen mitten im Domogled Nationalpark ans Licht der Öffentlichkeit gebracht. Die Zerstörung des Urwalds durch massiven Holzeinschlag war offiziell genehmigt. Die verantwortliche staatliche Forstverwaltung Romsilva spielt in Medienreaktionen das Ausmaß der Urwaldvernichtung aber herunter und spricht von angeblich "notwendigen Abholzungen”. Im benachbarten Semenic -Cheile Carașului Nationalpark, der den größten Buchenurwald der EU schützen soll, haben die Abholzungen bereits ein streng geschütztes Naturreservat erreicht.

Gabriel Paun, Präsident von Agent Green, äußert nun harsche Kritik an den staatlichen Forstbetrieben, die fast alle Nationalparken in Rumänien kontrollieren, und erwartet ein Einschreiten der Umweltministerin Gavrilescu: „Romsilva ist offensichtlich weder gewillt noch in der Lage, unsere wichtigsten Naturschätze zu schützen. Vielmehr geht es den staatlichen Forstverwaltern offenbar um Profit, sogar in den Nationalpark-Paradieswäldern. Die brutalen Abholzungen werden einfach gedeckt oder legalisiert.“ Als sich der wissenschaftliche Beirat des Semenic-Nationalparks gegen die Naturzerstörung aussprach, wurden die Mitglieder 2016 kurzerhand entlassen, wie der ehemalige Vorsitzende des Gremiums berichtet.

Agent Green zeigt in einem neuen investigativen Video, wie der zuständige Forstdirektor die brutalen Waldzerstörungen im ebenfalls von Romsilva verwalteten Semenic-Nationalpark damit begründet, dass man die Verjüngung des Urwalds mit Auslichtungen unterstützen müsse. Die Enthüllungen im Rahmen der Kampagne „SaveParadiseForests“ wurden auf Antena 3, einem großen Privatsender, gezeigt und haben ein breites Echo in der rumänischen Öffentlichkeit gefunden.

Gabriel Schwaderer, Geschäftsführer der EuroNatur Stiftung, zeigt sich erschüttert über die Zerstörung dieses europäischen Naturerbes: „Es ist völlig inakzeptabel, dass Europas letzte große Urwälder in Rumänien von staatlichen Einrichtungen ausradiert werden. Die Inkompetenz der staatlichen Nationalpark-Förster ist unerträglich: Urwälder mit Totholz sind nicht ‘krank‘ und brauchen auch keine Motorsägen, um ‘Licht’ zu bekommen.“

Gabriel Schwaderer erwartet sich von der EU-Kommission rasches Eingreifen, wie im Fall des polnischen Białowieża-Waldes: “Das Ausmaß der Zerstörung ist atemberaubend. Wir haben es in Rumänien mit der aktuell schlimmsten Naturschutzkrise in Europa zu tun. Wenn Europa weiter zuschaut, sind diese Wälder in zwei bis drei Jahren überwiegend verloren.”

 

Hintergrundinformationen und -material
Die Dokumentarserie „Out of Control" ist Teil der Kampagne „SaveParadiseForests". Diese internationale Kampagne zielt darauf ab, die wertvollsten Urwälder der Karpaten vor allem in Rumänien zu schützen. Sie wird gemeinsam von EuroNatur und Agent Green koordiniert und durchgeführt. Mehr Informationen und ein Hintergrundpapier zum Domogled Nationalpark finden Sie unter www.saveparadiseforests.org

AGENT GREEN ist eine rumänische Nichtregierungsorganisation. Sie wurde 2009 in Rumänien zum Schutz der Umwelt und der biologischen Vielfalt gegründet. Die Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, Umweltverbrechen zu untersuchen, diese Verbrechen strategisch aufzudecken und sich für den Schutz der Natur und das Wohlergehen künftiger Generationen einzusetzen.

Filmlinks zur Dokuserie "Out of Control":
Der Trailer
Die erste Episode
Die zweite Episode

Pressekontakt:
Anja Arning, E-Mail: anja.arning(at)euronatur.org, Tel.: +49 (0)7732 - 92 72 13
Gabriel Paun, E-Mail: gabriel.paun(at)agentgreen.org, Tel.: +43 6641850717
Andrei Ciurcanu, E-Mail: andrei.ciurcanu(at)agentgreen.org


Mitmachen und dabei sein - werden Sie aktiv:

Spende

Zukunft braucht Natur. Wir setzen uns für sie ein. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen. Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wirkungsvollen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles

Premiere in Kroatien: Tiervergifter vor Gericht

Anfang des Jahres sind mehrere Wild- und Haustiere in Kroatien vergiftet worden. Nun wurde offiziell Strafanzeige gegen eine 52-jährige Person...

Gemeinde Mals streitet für eine Landwirtschaft ohne Pestizide

++ Südtiroler Gemeinde setzt sich seit sechs Jahren für ein Pestizidverbot ein ++ Insektizide, Herbizide etc. gefährden die Lebensgrundlage von...

Fischarten im Mittelmeerraum durch Wasserkraftboom gefährdet

++ Neue Studie belegt: Wasserkraftwerke haben verheerenden Einfluss auf Fischbestände in Flüssen rund um das Mittelmeer ++ Zahlreiche Arten sind vom...

Verbot von Bleischrot scheitert an Julia Klöckners Ministerium

Das europaweite Verbot von Jagd mit Bleischrot an Gewässern ist vergangene Woche gescheitert – am Widerstand des Bundesministeriums für Ernährung und...

EU Kommission warnt Rumänien: Illegale Abholzung stoppen oder Klage vor Gericht

Die Europäische Kommission fordert die rumänischen Behörden auf, unverzüglich gegen die illegale Abholzung von Ur- und Naturwäldern in rumänischen...

Petition zur Rettung der rumänischen Paradieswälder übergeben

++ Über 122.000 Unterschriften an Staatssekretäre des rumänischen Umweltministeriums überreicht ++ Forderung nach umfassendem Schutz der Ur- und...

Vorläufiges Aus für Kleinwasserkraftwerke in Bosnien-Herzegowina

++ Parlament verhängt historische Entscheidung für Flüsse in Bosnien-Herzegowina ++ Baustopp für Wasserkraftprojekte ++

Großer Erfolg für Europas Flüsse

Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) bleibt in ihrer aktuellen Fassung erhalten, das hat Virginijus Sinkevičius, EU-Umweltkommissar,...

Saline Ulcinj: Ein Jahr lang unter Naturschutz – wenig geschehen

Die Saline Ulcinj in Montenegro wurde vor einem Jahr zum Naturpark erklärt – ein großer Erfolg für uns und unsere Partner. Was auf dem Papier gut...

In Albanien blüht der illegale Tierhandel

Ausgestopfte Balkanluchse, Braunbären in Käfigen, Wildgerichte auf der Speisekarte: Trotz eines Jagdverbots werden in Albanien etliche Wildtiere...

Künstler für die Balkanflüsse

++ Anlässlich des World Music Days am 21. Juni erheben 40 KünstlerInnen ihre Stimme für die Blue Heart Kampagne zur Rettung der Balkanflüsse ++

Die „mutigen Frauen von Kruščica“ müssen erneut kämpfen

In Bosnien-Herzegowina rüsten sich die Bewohnerinnen des Dorfes Kruščica wieder für die Blockade ihres Flusses. Investoren haben angekündigt, den Bau...

Pestizide: Nein Danke! EuroNatur-Preis für Gemeinde Mals

++ EuroNatur-Preis 2020 geht an die Gemeinde Mals in Südtirol ++ Überregionale Bekanntheit durch Kampf um Pestizidverbot mitten in der Obstanbauregion...

Endlich eine klare Ansage: EuroNatur begrüßt Biodiversitätsstrategie für EU

++ Europäische Kommission stellt Biodiversitätsstrategie vor ++ Zukünftig sollen 10 Prozent der Landesfläche unter striktem Schutz stehen ++ Für...

Europas größtes Flussschutzgebiet kurz vor Anerkennung

Entlang der drei Flüsse Donau, Drau und Mur könnte bald Europas größtes Flussschutzgebiet entstehen. Nachdem auch Österreich grünes Licht gegeben hat,...

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zur Datenschutzerklärung