© Michael Steinig

Die Seele baumeln lassen

Fledermäuse hängen während ihrer Winterruhe typischerweise mit dem Kopf nach unten – eine besondere Fußhaltung macht dies möglich. In den Gewölben der ehemaligen Ostquellbrauerei in Frankfurt a. d. Oder, deren Eigentümer EuroNatur ist, verbringen in diesem Winter 1.501 Fledermäuse die kalte Jahreszeit.

Gemütlich abhängen im "Fledermaushotel".

Gemütlich abhängen im "Fledermaushotel".

Die Zahl der überwinternden Insektenfresser ist damit ähnlich hoch wie im vergangenen Jahr. Häufigster Gast im „Fledermaushotel“ ist mit 658 Exemplaren erneut das Große Mausohr, gefolgt von der Fransenfledermaus mit immerhin 551 Tieren. Die Brauereiruine im Osten Brandenburgs erweist sich somit einmal mehr als eines der bedeutendsten Überwinterungsquartiere in ganz Deutschland. Der Grund hierfür: Die feuchten, frostfreien und gut durchlüfteten Kellergewölbe bieten den Fledermäusen ein ideales Mikroklima, um den Winter unbeschadet zu überstehen.
Das Gebäude befindet sich derzeit jedoch in einem schlechten Zustand. Es droht, als Überwinterungsquartier für die Fledermäuse verloren zu gehen. Gemeinsam mit dem Landschaftspflegeverband Mittlere Oder strebt EuroNatur deshalb die bauliche Sanierung des wertvollen Fledermausquartiers an. 

 

 

 

 

Zurück zu: EuroNatur aktuell