Ferngläser für den Kaiseradlerschutz

Unter strenger Bewachung: Um die Kaiseradler während der Brutzeit vor Störungen zu schützen, behalten freiwillige Helfer von Green Balkans die Tiere rund um die Uhr im Blick. © Green Balkans

Dank einer großzügigen Spende des Optikherstellers Minox können die „Kaiseradlerwächter“ im bulgarischen Hügelland von Sakar die majestätischen Großvögel nun noch besser überwachen.

Minox stellte der bulgarischen EuroNatur-Partnerorganisation Green Balkans drei BV 8x42 Ferngläser sowie ein Exemplar des Hochleistungsfernglases BL 15x56 einschließlich Stativ zur Verfügung. So können Störungen der Kaiseradler früher erkannt und das Verhalten der Art noch besser beobachtet werden. Zum Beispiel lässt sich mit den Ferngläsern genau beobachten, mit welcher Art von Futter die Elternvögel ihre Jungen versorgen. Diese Erkenntnisse ermöglichen wiederum konkrete Maßnahmen, um das Nahrungsangebot für die Kaiseradler in der Landschaft zu verbessern.

Seit Jahren arbeiten EuroNatur und Green Balkans gemeinsam für den Schutz des Kaiseradlers im Hügelland von Sakar. Der Greifvogel ist weltweit bedroht und zählt zu den seltensten Adlerarten in Europa. In Bulgarien leben zwischen 35 und 40 Paare, ein Großteil davon in Sakar. Hier, direkt an der bulgarisch-türkischen Grenze blieb im Schutz des Eisernen Vorhangs über Jahrzehnte hinweg eine abwechslungs- und artenreiche Kulturlandschaft mit Wiesen, Gehölzen und Feldern erhalten. Im Hügelland von Sakar findet der Kaiseradler eines seiner letzten Rückzugsgebiete.

Wesentlicher Bestandteil der Arbeit von Green Balkans und EuroNatur ist es, eine dauerhafte Beobachtung der Nester durch Mitarbeiter von Green Balkans zu gewährleisten. So können Störungen der Nester während der Brutzeit vermieden werden. Dies ist von großer Bedeutung, denn werden die Elternvögel während der Brut und der Jungenaufzucht gestört, lassen sie die Eier bzw. die Jungtiere allein im Nest zurück. In solchen Fällen ist der Nachwuchs der seltenen Adler verloren. Zum anderen lässt sich durch die Beobachtung der Nester das Verhalten der Art genau studieren. Eine weitere Bedrohung stellen Eierdiebe dar: immer wieder werden Nester geplündert, um die Jungadler nach dem Schlüpfen als „besonderes Haustier“ für viel Geld verkaufen zu können. Eine Rund-um Bewachung der Nester ist daher von besonderer Bedeutung. Nur so kann der Kaiseradlerbestand in Bulgarien gesichert werden.

Green Balkans und EuroNatur danken Minox für die großzügige Unterstützung!

Mehr über die Schutzprojekte für den Kaiseradler im Hügelland von Sakar

Link zu EuroNatur-Partner Green Balkans (englische Webseite)

Sie wollen helfen?

Spende

Zukunft braucht Natur. Wir setzen uns für sie ein. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen. Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wirkungsvollen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles

Globalisierung gerecht gestalten

Der Agrarhandel ist weder fair noch frei, vielmehr schädigt die landwirtschaftliche Exportstrategie Mensch, Tier und Natur, betonen die Verfasser des...

Der Schwarzwald ist Luchs-Revier

Auf Bildern von Wildtierkameras hatte er sich schon öfters gezeigt, nun ist es Experten gelungen, einen männlichen Luchs zu fangen und zu besendern....

Demonstrieren für eine nachhaltige Landwirtschaft

Die Folgen der industriellen Landwirtschaft sind dramatisch: Artensterben, Nitratverseuchung, Antibiotikaresistenzen. Das Aktionsbündnis „Wir haben...

Bauarbeiten am Jiu-Kraftwerk gehen weiter

Es ist skandalös: Das rumänische Berufungsgericht hat die Baugenehmigung für das geplante Wasserkraftwerk am Jiu mehrfach für ungültig erklärt,...

Naturschutztage 2018

Wenn Ministerpräsident Winfried Kretschmann über Artenvielfalt spricht, Ornithologen voll auf ihre Kosten kommen und Hobbygärtner etwas über urbane...

Märchenlandschaft mitten in Europa

Im Dreiländereck von Deutschland, Österreich und Tschechien liegt der Böhmerwald, eine wilde Mittelgebirgslandschaft im Herzen unseres Kontinents....

Wasserkraftwerk am Jiu vorerst gestoppt

Erfreuliche Nachrichten für den rumänischen Jiu-Fluss: Die Baugenehmigung ist vor Gericht für ungültig erklärt worden. Damit darf der Jiu weiterhin...

Studie belegt: Kleine Kraftwerke, großer Schaden

Neue Studie: Kleine Wasserkraftwerke finanziert mit europäischen Mitteln schädigen naturbelassene Landschaften auf dem Balkan

Zweiter Teil der Dokureihe "Out of Control" deckt weitere Machenschaften auf

Urwaldzerstörung in Rumänien: auch Teile des Semenic-Nationalparks durch Holzeinschlag verwüstet ++ EuroNatur und Agent Green: Inkompetenz der...

Mavrovo-Nationalpark: Baustopp für Wasserkraftwerke gefordert

Berner Konvention: Mazedoniens Regierung wird aufgefordert, den Bau von Wasserkraftwerken im Mavrovo-Nationalpark zu stoppen

Vielfalt der Natur im Fokus

Internationaler Fotowettbewerb „Naturschätze Europas 2018“ startet

Doku-Serie zur Urwaldabholzung in Rumänien

++ Europas größtes Umweltdrama findet in den rumänischen Urwäldern statt ++ EuroNatur und Agent Green veröffentlichen investigative Doku-Serie „Out of...

Lichtblick für den Balkanluchs

Der Balkanluchs muss als eigene Unterart des Eurasischen Luchses streng geschützt werden. Dies hat der Ständige Ausschuss der Berner Konvention bei...

Albanischer Industrieverband setzt sich für die Vjosa ein

Der Widerstand in der albanischen Gesellschaft gegen die geplante Verbauung der Vjosa bekommt weitere Unterstützung. In einem offenen Brief an den...

Wasserkraft-Tsunami auf dem Balkan

Neue Erhebung belegt: Europas Wasserschatz wird geplündert ++ Auf dem Balkan sind 187 Wasserkraftwerke im Bau und 2.800 geplant ++ Viele Nationalparks...

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zur Datenschutzerklärung