Das Grüne Band Europa: Naturschutz verbindet Nachbarn

++ Der Fall der Mauer markiert die Geburtsstunde des Grünen Bandes Europa ++ Naturschutz entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs als zentrales europäisches Friedensprojekt ++

Vom hohen Norden bis zur Adria, bzw. zum Schwarzen Meer erstreckt sich das Grüne Band. © European Green Belt Initiative/Coordination Group
EuroNatur ist Regionalkoordinator des südlichsten Teilabschnitts, des Grünen Bandes Balkan. Dort gibt es ein Landschaftsmosaik aus unberührten Wäldern, verwunschenen Mooren und naturbelassenen Gebirgslandschaften. © Green Balkans

Radolfzell. In den Feierlichkeiten rund um 30 Jahre Mauerfall gebührt auch der Natur ein Platz: Das Ende des Eisernen Vorhangs ist zugleich der Beginn eines der ambitioniertesten Naturschutzprojekte des Kontinents – dem Grünen Band Europa. Wo jahrzehntelang Stacheldraht und Schussanlagen europäische Nachbarstaaten trennten, arbeiten nun Naturschützer grenzüberschreitend an der Bewahrung des europäischen Naturerbes.

„In der aktuellen Krise der Europäischen Union, in der Geldgier und Nationalismus die positiven Aspekte der Zusammenarbeit überschatten, ist das Grüne Band Europa ein Projekt, das beispielhaft zeigt, wie ein integratives europäisches Miteinander funktioniert“, sagt Gabriel Schwaderer, Geschäftsführer der Stiftung EuroNatur. „Das Grüne Band Europa ist ein Symbol für den europäischen Friedensprozess und eine der wichtigsten Biodiversitätsinitiativen des Kontinents.“

Die Naturschutzinitiative will die Lebensräume im Bereich des früheren Eisernen Vorhang als eine Linie des Lebens bewahren und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt der Grünen Infrastruktur des Kontinents. Der ehemalige Grenzstreifen zwischen Ost und West blieb von intensiver menschlicher Nutzung weitgehend verschont. Hier reihen sich Wälder und Sümpfe, artenreiche Kulturlandschaften sowie wilde Gebirgs- und Flusslandschaften aneinander, wie sie in Europa sonst kaum noch zu finden sind. Für zahlreiche bedrohte Tier- und Pflanzenarten bietet das Grüne Band Europa wertvolle Lebensräume.

 

Hintergrundinformationen:
Über 12.500 Kilometer erstreckt sich das Grüne Band Europa als Korridor von Lebensräumen mit außergewöhnlicher Artenvielfalt entlang der ehemaligen Grenze zwischen Ost und West von der Barentssee bis zum Schwarzen und Adriatischen Meer. Das Grüne Band Europa ist eine im Jahr 2003 von EuroNatur gemeinsam mit dem Bundesamt für Naturschutz, dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland und der Weltnaturschutzorganisation (IUCN) ins Leben gerufene internationale Initiative. Das Grüne Band verbindet acht biogeographische Regionen und 24 Staaten miteinander. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.europeangreenbelt.org 

Rückfragen:
Christian Stielow; mail: christian.stielow(at)euronatur.org; Tel.: 07732/927215

Unser Info-Service für Sie

Presseabo

Wählen Sie aus, zu welchem Ihrer Interessensgebiete Sie unsere Pressemitteilungen erhalten wollen.

Zum Presseabo

RSS-Feeds

Um alle Meldungen zu Ihren Wunsch-Themen zu erhalten, können Sie unsere RSS-Feeds abonnieren.

Zur Liste der RSS-Feeds

Erfahren Sie mehr über unsere Themen

Braunbär

Ein Raubtier mit der Vorliebe für Süßes, beliebte Vorlage für Kuscheltiere und als blutrünstige Bestie verfemt und verfolgt: der Braunbär vereint viele Gegensätze.

Luchs

Scheu, geschickt, geschmeidig und einzelgängerisch ist der Luchs. Damit er in Europa überleben und sich wieder ungestört ausbreiten kann, bedarf es intensiver Schutzmaßnahmen.

Wolf

Als geschickter und ausdauernder Jäger bewundert, aber auch als blutrünstiger Isegrim verrufen und verfolgt: Das Verhältnis der Menschen zum Wolf ist sehr gespalten.

Zugvögel

Immer dort sein, wo sich gerade die besten Lebensbedingungen bieten: Wer Flügel hat, kann sich diesen Luxus leisten.

Grünes Band

Über 12.500 Kilometer erstreckt sich das Grüne Band als Korridor von Lebensräumen mit außergewöhnlicher Artenvielfalt entlang des einstigen Eisernen Vorhangs vom hohen Norden Europas bis zum Schwarzen Meer im Süden.

Urwaldschutz in Rumänien

Urwälder: Auch in Europa gibt es sie noch. Vor allem in den rumänischen Karpaten haben große Flächen ursprünglicher Waldgebiete überlebt – ein globales Naturerbe von unschätzbarem ökologischem Wert.

Flüsse in Europa

Wo in Deutschland gibt es noch ursprüngliche, wilde Flüsse? Sie sind mit der Lupe zu suchen. Auf dem Balkan hingegen finden sich solche Paradiese bis heute in großem Ausmaß.

EuroNatur-Preis

Ehren-Auszeichnung für Natur- und Umweltschutz seit 1992

Wettbewerb Naturfotografie

Jährlicher Fotowettbewerb "Naturschätze Europas" - international und gebührenfrei. Machen Sie mit!

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zur Datenschutzerklärung