Luchs aktuell

ARTE zeigt Kroatiens unbekanntes Gesicht

Wenngleich beliebtes Ferienziel vieler Deutscher, wissen die wenigsten, wie wild und ursprünglich die Natur in großen Teilen Kroatiens heute noch ist. Am 1. April 2009 um 20.15 Uhr bietet Ihnen der Fernsehsender ARTE mit dem Film „Kroatien - Naturparadies zwischen Donau und Adria" die Gelegenheit, die wilde und ursprüngliche Natur Kroatiens zu erleben.

Mehr erfahren ...

Tauchen Sie ein in die Welt der Luchse!

Begeben Sie sich mit uns auf die Spur des Geheimnisses Balkanluchs. Erfahren Sie, wie EuroNatur maßgeblich zum Schutz wichtiger Luchslebensräume beitragen konnte. Und lesen Sie, wie wir Europas Luchse dauerhaft vor dem Aussterben bewahren wollen. Der neue Projektbericht Luchs ist da!

Zum Projektbericht (3,8 mb)

Grünes Band Balkan hautnah erleben

Grenzenloses Wandern dort, wo der Eiserne Vorhang einst jeden Durchgang unmöglich machte – diese Idee steckt hinter dem EuroNatur-Projekt eines grenzüberschreitenden Wanderweges im albanisch-mazedonischen Jablanica-Shebenik-Gebirge.

Mehr erfahren ...

Wildtier-Kampagne gestartet

In dieser Woche startet die EuroNatur-Kampagne zum Schutz europäischer Wildtiere. Deutschlandweit finden Sie in bekannten Zoologischen Gärten, Wildparks und Aquarien Postkarten, die auf den Schutzbedarf von Wildtieren in Europa aufmerksam machen und zum Nachdenken anregen. Neugierig geworden?

Hier geht es zur Postkartenserie...

Meilenstein auf dem Weg zum Schutz der Artenvielfalt in Europa

Am 21. Mai 2008 hat die albanische Regierung 340 Quadratkilometer des Shebenik-Jablanica Gebirges als Nationalpark unter Schutz gestellt. Die Ausweisung des Nationalparks Shebenik-Jablanica ist ein Meilenstein auf dem Weg zum Schutz der Artenvielfalt in Europa.

Mehr erfahren ...

Balkan-Luchs geht erstmals in Foto-Falle

Zum Jahreswechsel fing eine Kamerafalle im Grenzgebiet zwischen Mazedonien und Albanien das Bild eines Balkan-Luchses ein. Damit ist der erste direkte Nachweis gelungen, dass diese gefährdete Unterart des Eurasischen Luchses heute noch existiert.

Mehr erfahren ...

Naturschutz wirkt – aber nicht genug

Die europaweiten Bemühungen um den Schutz der Natur haben in den letzen Jahren in Deutschland zwar einige Erfolge zu verbuchen gehabt, trotzdem besteht nach wie vor kein Grund zur Entwarnung.

Mehr erfahren ...

Überlebensbrücken für Bär und Co.

Zum Schutz von Bären, Wölfen, Luchsen und anderen Wildtieren werden in Kroatien und Polen neue Grünbrücken über Autobahnen und Schnellstraßen gebaut. An der Autobahn zwischen Karlovac und Split konnte EuroNatur gemeinsam mit dem Team von Prof. Djuro Huber von der Universität Zagreb fünf neue Grünbrücken und zahlreiche weitere Querungshilfen wie Viadukte und verlängerte Tunnels durchsetzen.

Mehr erfahren ...

Überlebt der Balkan-Luchs?!

Internationales Treffen in Mazedonien zur Koordinierung von Schutzmaßnahmen

Mehr erfahren ...

Sie wollen helfen?

Spende

Jeder Euro für die Natur zählt! Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wirkungsvollen Beitrag zum Schutz von Europas Luchsen. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen.

Patenschaft

Europas Luchse werden verfolgt und gewildert, ihre Lebensräume geplündert und zerstört. Doch wir können etwas dagegen tun! Unterstützen Sie uns dabei, die eleganten Pinselohren zu schützen.

Luchs-Nachrichten

Wiedersehen mit Maya

Am 18. März des vergangenen Jahres wurde die Balkanluchs-Dame Maya mit einem Peilsender versehen. Seitdem lieferte sie den mazedonischen...

Der Schwarzwald ist Luchs-Revier

Auf Bildern von Wildtierkameras hatte er sich schon öfters gezeigt, nun ist es Experten gelungen, einen männlichen Luchs zu fangen und zu besendern....

Mavrovo-Nationalpark: Baustopp für Wasserkraftwerke gefordert

Berner Konvention: Mazedoniens Regierung wird aufgefordert, den Bau von Wasserkraftwerken im Mavrovo-Nationalpark zu stoppen

Lichtblick für den Balkanluchs

Der Balkanluchs muss als eigene Unterart des Eurasischen Luchses streng geschützt werden. Dies hat der Ständige Ausschuss der Berner Konvention bei...

Nachwuchs für Luchse auf dem Balkan

Drei Luchse tappen in Albanien und Mazedonien in die Kamerafalle.

Mayas Mutterglück

Großartige Neuigkeiten aus Mazedonien: Ein Balkanluchsbaby hat das Licht der Welt erblickt! Zum ersten Mal seit Beginn der Schutzbemühungen von...

Deutsche Welle nimmt Balkanluchse ins Visier

Der Balkanluchs gehört zu den seltensten Katzen der Erde. Um sein Aussterben zu verhindern, arbeiten Naturschützer unter anderem aus dem Kosovo und...

„Maya“ trägt nun Halsschmuck

Im mazedonischen Stogovo-Gebirge ist es Naturschützern gelungen, einen weiblichen Balkanluchs zu fangen und mit einem Peilsender zu versehen. Die...

Das Boia Mica Tal in Fagaras: Europas wildestes Tal verdient Schutz

Das wahrscheinlich wildeste Tal im Herzen Europas wurde kürzlich in Rumänien entdeckt. Gleichzeitig warnt heute die rumänische Naturschutzorganisation...

Keine Wasserkraftwerke im Mavrovo Nationalpark!

Am Mittwoch hat eine internationale Allianz aus Kajakfahrern, Anglern, Anwohnern und Naturschützern gegen den Bau von Staudämmen im Mavrovo...

Wie grün ist Wasserkraft?

Warum wird Wasserkraft ihrem grünen Image nicht gerecht? Im Interview mit SWRinfo gibt EuroNatur-Geschäftsführer Gabriel Schwaderer Antworten auf...

Nachwuchs der seltenen Balkanluchse in Albanien nachgewiesen

In Albanien gibt es eine zweite Teilpopulation der seltenen Balkanluchse. Das konnten Wissenschaftler jetzt nachweisen. Vergangene Woche wurde im...

#Giving Tuesday: Aktion für den Luchs

Morgen ist #Giving Tuesday. An diesem Tag ruft die gleichnamige Initiative weltweit Menschen dazu auf, sich sozial zu engagieren. EuroNatur beteiligt...

Seltenste Katze der Erde endlich auf Roter Liste

Kann man sich darüber freuen, dass eine Art auf der Roten Liste auftaucht? In diesem Fall ja. Die Weltnaturschutzunion IUCN hat den Balkanluchs als...

Symposium zum Schutz des Balkanluchses

Auf dem internationalen Symposium zum Schutz des Balkanluchses vom 21. bis 22. Oktober kamen internationale Experten im Dajti Nationalpark in Albanien...

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zur Datenschutzerklärung