Europawahl 2019

Ihre Stimme für Europa!

© Christian Stielow/EuroNatur
© Christian Stielow/EuroNatur

Seit ihrer Gründung 1987 setzt sich die international tätige Stiftung EuroNatur für die Verbindung von Menschen und Natur in einem friedlichen Europa ein. Doch dieser Frieden, der lange Zeit als selbstverständlich galt, steht auf dem Spiel. Nationalistische Strömungen nehmen zu, Gesellschaften driften auseinander. Doch Europa darf nicht scheitern! Trotz mancher berechtigter Kritik, etwa in der Gemeinsamen Agrarpolitik, ist die Europäische Union eine Erfolgsgeschichte und Garant unserer Freiheit und unseres Wohlstandes.

Anlässlich der Wahl des EU-Parlaments vom 23.-26. Mai 2019 haben wir Partner und Freunde von EuroNatur aus neun Mitgliedsstaaten darum gebeten, uns Ihre Europa-Botschaft mitzuteilen. Lernen Sie die überzeugten EuropäerInnen in den kurzen Videostatements (OmeU) kennen und gehen auch Sie Ende Mai zur Wahl – für ein weltoffenes und pluralistisches Europa!

 

Europa ist mehr als die Summe seiner Einzelteile! Klicken Sie auf die Puzzleteile, um sich das jeweilige Video unserer europäischen Partnerorganisation anzuschauen.

Hinweis: Durch Anklicken werden Inhalte von Youtube geladen.

Video zu Euronatur anzeigen
Video zu Spanien anzeigen
Video zu Frankreich anzeigen
Video zu Deutschland anzeigen
Video zu Österreich anzeigen
Video zu Polen anzeigen
Video zu Tschechien anzeigen
Video zu Kroatien anzeigen
Video zu Rumänien anzeigen
Video zu Griechenland anzeigen

Europa-Quiz

Wie gut kennen Sie sich mit Währungen, Sprachen und Nationalhymnen in der Europäischen Union aus? Und wer war eigentlich die namensgebende Europa? Wir haben uns zu jedem Land, aus dem unsere Partner ein Statement abgegeben haben, eine knifflige Europa-Frage überlegt. Nehmen Sie an unserem EU-Quiz teil! Schicken Sie uns bis zum 26. Mai Ihre richtigen Antworten mit Ihrem Namen und Ihrer Anschrift an raetsel(at)euronatur.org und mit etwas Glück gewinnen Sie einen Gutschein aus dem EuroNatur-Shop im Wert von 28 Euro. Viel Erfolg!

 

© Theresa Schiller/EuroNatur
Ein großer Schriftzug ziert eine Hauswand an der Rue de la Loi im Europaviertel in Brüssel. © Theresa Schiller/EuroNatur

1) Seit ihrer Gründung setzt sich EuroNatur für grenzübergreifende Völkerverständigung in Europa ein. Doch wo hat die international tätige Naturschutzstiftung eigentlich ihren Hauptsitz?

2) In der Europäischen Union leben rund 512 Millionen Menschen, am meisten davon in Deutschland. Wie viele sind es?

3) Nicht in allen Staaten der EU wird mit dem Euro bezahlt. Wie heißt die polnische Währung?

4) Wie hieß der französische Gründungsvater der Europäischen Union und in welchem Land wurde er geboren?

5) In der EU gibt es 24 Amtssprachen und über 60 Regional- und Minderheitensprachen. Wie viele offizielle Landessprachen gibt es in Österreich?

6) Für die Europawahl 2019 gibt es keinen einheitlichen Wahltag, sie zieht sich über einen Zeitraum von vier Tagen hin. Nur in Tschechien darf an zwei Tagen gewählt werden. Welche sind es?

7) Die Texte der Nationalhymnen der EU-Mitgliedsstaaten sind oftmals eine martialische Angelegenheit. Anders in Spanien: Was ist an der spanischen Hymne das Besondere?

8) Kroatien ist das jüngste Mitglied der Europäischen Union. Wann trat das Land dem Staatenverbund bei?

9) Den Vorsitz welchen EU-Gremiums hat Rumänien im ersten Halbjahr 2019 inne?

10) Unser Kontinent verdankt seinen Namen der griechischen Mythologie. Doch wer war Europa eigentlich?

 

Der Gewinner oder die Gewinnerin werden im Juni 2019 per Email über ihren Gewinn benachrichtigt. Der Gutschein wird nicht in bar ausbezahlt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Hinweis zum Datenschutz: Die von den Einsendern eingereichten Daten werden von uns nur zur Abwicklung des Gewinnspiels gespeichert und verwendet. Die Teilnehmer erklären sich ausdrücklich hiermit einverstanden. Es steht den Teilnehmern jederzeit frei, per Widerruf unter datenschutz(at)euronatur.org die Einwilligung in die Speicherung aufzuheben und somit von der Teilnahme zurückzutreten.

 

Mitmachen und dabei sein - werden Sie aktiv:

Spende

Zukunft braucht Natur. Wir setzen uns für sie ein. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen. Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wirkungsvollen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles

Rüge für Albanien: Berner Konvention fordert albanische Regierung erneut auf, Wasserkraftprojekte an der Vjosa auszusetzen

Der Ständige Ausschuss der Berner Konvention hat beschlossen, das Verfahren gegen die albanische Regierung in Bezug auf die Wasserkraftwerke Pocem und...

Neue Grenzen für Albaniens Schutzgebiete

Aktuell bereitet die albanische Regierung eine Neubewertung der Schutzgebietsgrenzen des Landes vor. In einem offenen Brief an die Regierung in Tirana...

Europas Flüsse sind verdammt

++ Neue Studie zeigt Ausmaß des Wasserkraft-Irrsinns in ganz Europa ++ Über 8.700 neue Wasserkraftwerke geplant ++ Besonders auf dem Balkan sind die...

Ferienanlage in der Karavasta-Lagune verhindert

Die Pläne für eine große Ferienanlage in der albanischen Karavasta-Lagune sind vom Tisch. Die Regierung in Tirana hat das Vorhaben gekippt. Das...

Sava TIES: Pilotmaßnahmen gestartet

Invasive gebietsfremde Arten stellen eine große Bedrohung für die biologische Vielfalt dar und verursachen erhebliche Umwelt-, Wirtschafts- und...

Neue Abholzungen und Brände bedrohen Domogled-Nationalpark

Holzfäller dringen immer weiter in die Waldwildnis des Nationalparks Domogled – Valea Cernei in den Südkarpaten vor. Zudem haben schwere Brände im...

Das Grüne Band Europa: Naturschutz verbindet Nachbarn

++ Der Fall der Mauer markiert die Geburtsstunde des Grünen Bandes Europa ++ Naturschutz entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs als zentrales...

Bär in Bayern gesichtet

Zunächst haben Kothaufen auf seine Anwesenheit hingewiesen, nun ist er in die Fotofalle getappt: Ein Braunbär wurde im Landkreis...

Morde in Rumäniens Urwäldern erschüttern die Öffentlichkeit

EuroNatur und Agent Green: Rumänien muss den Kampf gegen Mafia und Korruption im Forstsektor intensivieren

EuGH-Urteil: Keine Aufweichung des Wolfsschutzes

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat Genehmigungen zum Abschuss von Wölfen enge Grenzen gesetzt. Die Richter kamen in ihrem Urteil vom 10. Oktober...

EuroNatur-Preis 2019 an die „mutigen Frauen von Kruščica“ verliehen

++ Engagierte Flussschützerinnen aus Bosnien-Herzegowina ausgezeichnet ++ Staudamm-Boom bedroht die letzten Wildflüsse unseres Kontinents ++

Weiterer Sieg für Wildflüsse im Mavrovo-Nationalpark

++ Baugenehmigung für zwei Wasserkraftwerke in Nordmazedonien aufgehoben ++

Neue Zahlen: Mehr Wolfsrudel in Westpolen

++ Ergebnisse des Wolfsmonitorings zeigen mindestens 95 sesshafte Rudel ++ Auch Sudetengebirge ist wieder Wolfsrevier ++

Rumänien: Neue Analyse enthüllt riesigen bedrohten Natur- und Urwaldschatz

EuroNatur und Agent Green: Europa muss die Waldzerstörung in Rumänien stoppen

Neue Studie: Subventionen für Wasserkraft am Westbalkan verwüsten die Umwelt und fließen in die Taschen einiger weniger

Kleinwasserkraftwerke erhalten in den Staaten des Westbalkans unverhältnismäßig hohe öffentliche Subventionen. Die Folgen sind große Umweltzerstörung...

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zur Datenschutzerklärung