EuroNatur-Projekte am Grünen Band Balkan

© Kerstin Sauer
© Kerstin Sauer

Bedrohte Urlandschaft

© Martin Schneider-Jacoby
© Martin Schneider-Jacoby

Donau, Drau, Mur

Jahrzehntelang war das ungarische Hochufer an der Drau Sperrzone. Geschützt vor dem Einfluss des Menschen konnte sich hier eine einzigartige Flusslandschaft ungestört entwickeln. Mehr...


Vogelparadiese an der östlichen Adria

© Dieter Haase
© Dieter Haase

Skutari See und Bojana-Buna-Delta

Eingebettet zwischen Dinarischem Gebirge und Adria, findet sich im südwestlichen Abschnitt des Grünen Bandes eine großartige Abfolge an Naturlandschaften. Mehr...


Uralte Seen und unentdeckte Gebirge

© Roland Knauer
© Roland Knauer

Die Prespa-Ohrid-Region

Im Dreiländereck zwischen Albanien, Griechenland und Mazedonien liegt weit im Süden des Grünen Bandes Balkan eine der interessantesten und vielfältigsten Landschaften Europas. Mehr...

 


Einzigartiges Feuchtgebiet in Bulgarien

© Balkani Wildlife Society
© Balkani Wildlife Society

Dragoman-Moor

Die nahe der serbischen Grenze und nur 40 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Sofia gelegene abwechslungsreiche Landschaft gehört zu den ökologischen Schätzen am Grünen Band Balkan. Mehr...


Bulgariens Herr der Stürme

© Wolf Steiger
© Wolf Steiger

Kaiseradler im Hügelland von Sakar

Tief im Süden Bulgariens, direkt an der türkischen Grenze, liegt eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft aus Weiden, Wiesen, Brachen und Feldern und ein einmaliges Naturparadies für Greifvögel. Mehr...


Grünes Mosaik in den westlichen Rhodopen

© Boris Mittermeier
© Boris Mittermeier

Smolyan

An der Grenze zwischen Bulgarien und Griechenland sagen sich nicht nur Wolf und Balkan-Gämse „Gute Nacht“. Hier findet sich auch ein Potpourri aus seltenen Graslandtypen und ökologisch wertvollen Wäldern. Mehr…


Balkanluchs und Knoblauchkröte

© EuroNatur
© EuroNatur

Das Shebenik-Jablanica Gebirge

Braunbär, Wolf, Balkan-Gämse, Syrische Knoblauchkröte, Prachtkieleidechse, Albanische Lilie - das Shebenik-Jablanica-Gebirge am Grünen Band Balkan im Grenzgebiet zwischen Albanien und Mazedonien besticht durch seine außergewöhnliche Artenvielfalt. Mehr...


Adler, Wölfe und alte Buchenwälder

© Gabriel Schwaderer
© Gabriel Schwaderer

Albaniens wilder Norden

Zerfurcht von tiefen Schluchten und verwunschenen Tälern ragen die Albanischen Alpen im Norden des Landes in den Himmel. Mehr...


Wildes Europa

© Wolf Steiger
© Wolf Steiger

Luchs, Bär und Wolf am Grünen Band Balkan

Die letzten intakten Lebensräume für den Balkanluchs finden sich nicht nur in den artenreichen Wäldern Mazedoniens, sondern decken sich auch weitgehend mit dem Verlauf des Grünen Bandes Balkan. Mehr...


Grenzenlos unterwegs

© Massimo Bottoni
© Massimo Bottoni

Zugvogel-Lebensräume am Grünen Band Balkan

Seltene und bedrohte Vogelarten finden hier noch Lebensraum. EuroNatur setzt sich gemeinsam mit seinen Partnern dafür ein, diese wertvollen Vogellebensräume am Grünen Band Balkan zu erhalten. Mehr...


Menschen und Natur verbinden

© Spase Shumka
© Spase Shumka

Ökologische Regionalentwicklung in Albanien

Gerade Menschen, die auf den ersten Blick nichts mit Naturschutz zu tun haben, können über Erfolg oder Misserfolg von Schutzmaßnahmen entscheiden. Mehr...


Naturschützer für den Balkan

© Thies Geertz
© Thies Geertz

Auf dem Balkan erfährt der Naturschutz noch wenig Aufmerksamkeit. EuroNatur baut systematisch ein feinmaschiges Netzwerk aus Nachwuchs-Naturschützern auf. Mehr...


Mitmachen und dabei sein - werden Sie aktiv:

Spende

Zukunft braucht Natur. Wir setzen uns für sie ein. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen. Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wirkungsvollen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles

EuroNatur-Preis 2019 an die „mutigen Frauen von Kruščica“ verliehen

++ Engagierte Flussschützerinnen aus Bosnien-Herzegowina ausgezeichnet ++ Staudamm-Boom bedroht die letzten Wildflüsse unseres Kontinents ++

Weiterer Sieg für Wildflüsse im Mavrovo-Nationalpark

++ Baugenehmigung für zwei Wasserkraftwerke in Nordmazedonien aufgehoben ++

Neue Zahlen: Mehr Wolfsrudel in Westpolen

++ Ergebnisse des Wolfsmonitorings zeigen mindestens 95 sesshafte Rudel ++ Auch Sudetengebirge ist wieder Wolfsrevier ++

Rumänien: Neue Analyse enthüllt riesigen bedrohten Natur- und Urwaldschatz

EuroNatur und Agent Green: Europa muss die Waldzerstörung in Rumänien stoppen

Neue Studie: Subventionen für Wasserkraft am Westbalkan verwüsten die Umwelt und fließen in die Taschen einiger weniger

Kleinwasserkraftwerke erhalten in den Staaten des Westbalkans unverhältnismäßig hohe öffentliche Subventionen. Die Folgen sind große Umweltzerstörung...

Brücke blockiert – Fluss gerettet – mit EuroNatur-Preis ausgezeichnet

++ EuroNatur-Preis 2019 geht an die „mutigen Frauen von Kruščica“ ++ Über 500 Tage Brücke besetzt, um Wasserkraftwerke zu verhindern ++...

EU-Beschwerde gegen rumänische Behörden wegen anhaltender Abholzungen

Die Naturschutzorganisationen EuroNatur, Agent Green und ClientEarth heben ihren Kampf gegen illegale Fällungen von Urwäldern in Rumänien auf die...

Saline Ulcinj ist RAMSAR-Gebiet

Die Freude ist groß: Nachdem die Saline Ulcinj in Montenegro Ende Juni endlich zum Naturpark erklärt wurde, genießt der Salzgarten an der Adria nun...

30 Jahre Öffnung Eiserner Vorhang: Vom Todesstreifen zur Linie des Lebens

++ Impuls für großes Vorhaben: Das Grüne Band Europa soll UNESCO-Welterbe werden ++ Paneuropäisches Frühstück an historischem Ort ++

Stromleitungen: Tödliche Gefahr für Zugvögel

++ Herbstlicher Vogelzug hat begonnen ++ Hochspannungsleitungen fordern weltweit Millionen Opfer unter Zugvögeln ++ Internationale Kampagne zum...

Open Air Kinoabend mit EuroNatur

Die international tätige Naturschutzstiftung EuroNatur veranstaltet am Montag, 19. August 2019 im Hof der Geschäftsstelle in der Westendstraße 3 in...

Auszeichnung für die „mutigen Frauen von Kruščica“

++ EuroNatur-Preis 2019 geht an Flussschützerinnen aus Bosnien-Herzegowina ++ Energiekonzerne wollen die letzten Wildflüsse Europas ausbeuten, doch...

Spektakuläre Kletteraktion zum Schutz der Urwälder in den rumänischen Karpaten

Umweltorganisationen protestieren gegen drohende Zerstörung des UNESCO-Weltnaturerbes durch Straßenbau und Abholzungen in Rumänien

Fotosafari durch Europas Natur

Platzstreitigkeiten unter Tannenhähern, eine „diebische Elster“ und ein stolzer Seepferdchenpapa gehören zu den diesjährigen Siegerbildern des...

Protestwelle gegen den Staudammwahn auf dem Balkan

++ Erstmalig fanden internationale Protestwochen für die Balkanflüsse statt ++ In zahlreichen Balkanstaaten gingen insgesamt bis zu tausend Menschen...

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zur Datenschutzerklärung