Gedichte und Geschichten gesucht

"Alles ist im Fluss“ beim 2. EuroNatur-Schreibwettbewerb

© Matthias Schickhofer/EuroNatur
"Das Wasser rauscht, das Wasser schwoll..." Das nasse Element hat schon viele Menschen zum Dichten inspiriert. © Matthias Schickhofer/EuroNatur

Ob träge dahinfließender Strom oder plätscherndes Bächlein, ob mäandrierende Wasserader oder begradigtes Rinnsal – Fließgewässer haben einen vielseitigen Charakter. Gehen Sie diesem Charakter auf die Spur und verzaubern Sie uns mit ihren schönsten Gedichten und Geschichten rund um Europas Flüsse. Dabei können alte Bekannte wie Rhein und Donau die Hauptrolle spielen; gerne lassen wir uns in Ihren Texten aber auch zu den letzten unverbauten Wildflüssen auf dem Balkan entführen oder zu den unentdeckten Flussschätzen ganz in Ihrer Nähe. Erzählen Sie uns, was in den Flüssen und an deren Ufern lebt, fangen Sie mit Worten stimmungsvolle Landschaftsaufnahmen ein und berichten Sie, wie sich dieser Lebensraum durch Eingriffe des Menschen verändert hat. Denn um Veränderung geht es bei diesem zweiten EuroNatur-Schreibwettbewerb ebenfalls. „Alles ist im Fluss“ bedeutet sprichwörtlich, dass alles im Wandel befindlich ist und wo wird dies deutlicher als in der Natur?

Schicken Sie uns Ihren Beitrag (maximal 1 Text mit höchstens 5.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) unter Angabe des Betreffs „EuroNatur-Schreibwettbewerb“ an schreibwettbewerb(at)euronatur.org. Einsendeschluss ist der 30. September 2018. Die drei besten Einsendungen werden unter anderem im Rahmen des diesjährigen digitalen EuroNatur-Adventskalenders auf euronatur.org veröffentlicht. Dem Siegertext winkt eine Publikation im EuroNatur-Magazin (Ausgabe 1/19). Außerdem erhalten die drei Erstplatzierten attraktive Preise, etwa den großformatigen EuroNatur-Wandkalender „Naturschätze Europas 2019“.

Lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf und komponieren Sie geschriebene Wassermusik. Wir freuen uns auf Ihre kreativen „Fließtexte“ und spannende Metamorphosen!

Hier geht's zu den Teilnahmebedingungen des Schreibwettbewerbs.

 

Hier können Sie die Siegertexte des vergangenen Wettbewerbs lesen:

1. Platz: "Der Farn" von Nicola Bittscheidt

Hier geht's zum Text

2. Platz: "Islandwildnis" von Oliver Meiser

Hier geht's zum Text

3. Platz: "Meerumarmung" von Barbara Becker

Hier geht's zum Text

3. Platz: "Frau Blau" von Karin Klee

Hier geht's zum Text

Sie wollen helfen?

Spende

Zukunft braucht Natur. Wir setzen uns für sie ein. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen. Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wirkungsvollen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles

Naturschutztage am Bodensee

Auch in diesem Jahr bieten die Naturschutztage am Bodensee ein vielseitiges Programm. Sie finden vom 3. bis zum 6. Januar 2019 im Milchwerk in...

Auf Entdeckungsreise in Europas Natur

Internationaler Fotowettbewerb „Naturschätze Europas 2019“ startet

Vergiftungen bedrohen Geierbestände auf dem Balkan

In den letzten zwanzig Jahren sind mindestens 465 Geier auf dem Balkan Opfer von Vergiftungen geworden. Zu diesem erschreckenden Ergebnis kommt eine...

Berner Konvention fordert Albanien zum Schutz der Vjosa auf

++ Geplante Wasserkraftwerke Pocem und Kalivac an der Vjosa sind sofort zu stoppen. ++ Ständiger Ausschuss der Berner Konvention sieht einmaliges...

Öko-Masterplan zeigt Wert der Balkanflüsse

++ 80.000 Kilometer Fließgewässer auf dem Balkan wissenschaftlich bewertet ++ 76 Prozent davon als Tabuzonen für Wasserkraftwerke ausgewiesen ++...

#GivingTuesday: Mitmachen und Flussperlen schützen!

Der Countdown läuft: Am 27. November ist #GivingTuesday. An diesem Tag ruft die gleichnamige Initiative weltweit Menschen dazu auf, ein Zeichen gegen...

Gänsegeier in der Saline Ulcinj abgeschossen

Für einen kroatischen Gänsegeier wurde die Saline Ulcinj zu einem tödlichen Rastplatz. Vermutlich erschossen Wilderer den seltenen Greifvogel – leider...

Grünes Band in Thüringen ist Nationales Naturmonument

Der einmalige Biotopverbund entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze soll dauerhaft und flächendeckend geschützt werden.

EU-Kommission muss Urwälder in Rumänien schützen

EuroNatur und Agent Green: Größte Naturschutzkrise der EU erfordert dringendes Einschreiten

Kein „Weiter so“ in der Gemeinsamen Agrarpolitik

Die Verhandlungen um die Neugestaltung der europäischen Agrarpolitik ab 2021 auf EU-Ebene sind in vollem Gang. EuroNatur und ihre Partner fordern...

Serbien will Abkommen zum Schutz der Zugvögel beitreten

Lange haben EuroNatur und ihre serbische Partnerorganisation Bird Protection and Study Society of Serbia darauf hingearbeitet, nun ist der erste...

Grenzübergreifendes Projekt zum Save-Schutz angelaufen

Das von EuroNatur initiierte SavaParks Netzwerk hat den Zuschlag zu einer EU-Förderung für ein neues Projekt an der Save bekommen. Anfang Oktober fand...

Petition zur Rettung von Europas letzten Urwäldern

Die vierte Folge der investigativen Dokuserie „Out of Control“ zeigt die dramatischen Zerstörungen im rumänischen Calimani-Nationalpark. Parallel zur...

Das Grüne Band Europa als Grüne Infrastruktur erhalten

Über 100 Vertreter aus 24 europäischen Ländern kommen auf der Wartburg zur 10. Paneuropäischen Grüne-Band-Konferenz zusammen. Die Welterbestätte ist...

EuroNatur-Preis 2018 an Schweizer Fluss-Schützer verliehen

++ EuroNatur-Preis 2018 geht an Roberto Epple ++ Am 9. Oktober ist europaweit die Online-Kampagne #ProtectWater gestartet ++

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zur Datenschutzerklärung