17. September 2014

Naturschutzarbeit 2013: EuroNatur zieht Bilanz

Über 12.500 Kilometer üppige Wälder, satte Wiesen, Fluss- und Gebirgslandschaften – Das Grüne Band Europa entlang des einstigen Eisernen Vorhangs ist nicht nur ein einzigartiger Lebensraumverbund. Es symbolisiert auch, wie Ost und West zusammenwachsen. Lesen Sie im aktuell erschienenen Geschäftsbericht, was wir im vergangenen Jahr für den Schutz des Grünen Bandes sowie zahlreicher weiterer Naturschätze Europas erreichen konnten.

Zum aktuellen Geschäftsbericht  



11. September 2014

Damit David größer wird

Brauchen Unterstützung über Landesgrenzen hinweg: Die Balkanflüsse drohen der Wasserbaulobby zum Opfer zu fallen.

In der aktuellen Ausgabe der Buchreihe „politische ökologie“ dreht sich alles um ein brennendes Thema: Wie können die Elemente der Demokratie dazu beitragen, Landschaft und Wildnis effektiver zu bewahren. EuroNatur-Präsidentin Christel Schroeder berichtet darin über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Südosteuropa. [mehr]



11. September 2014

Natur im Fokus

Silberreiher, 1. Platz beim diesjährigen Fotowettbewerb

421 Fotografen aus 23 Ländern haben sich für den diesjährigen Fotowettbewerb „Naturschätze Europas“ auf Motivjagd begeben. Die zwölf besten Aufnahmen werden am morgigen Freitag im Nationalpark Bayerischer Wald mit attraktiven Preisen prämiert. [mehr]



9. September 2014

Fast 100.000 Stimmen gegen Staudämme im Mavrovo Nationalpark

Einer der ältesten Nationalparks Europas soll frei von neuen Staudämmen bleiben! 97.804 Menschen unterzeichneten bis gestern ein Protestschreiben gegen den geplanten Bau zweier großer Wasserkraftwerke im Mavrovo Nationalpark in Mazedonien, das heute im Rahmen der Kampagne „Rettet das Blaue Herz Europas“ dem mazedonischen Premierminister Nicola Gruevski übermittelt wurde. [mehr]



4. September 2014

Bärin aus Falle befreit

Die Bärin wird  von Milvus und lokalen Jägern untersucht und mit einem GPS-Sendehalsband ausgestattet.

Glück im Unglück hatte eine junge Braunbärin in den rumänischen Ostkarpaten: In der vergangenen Woche tappte das Tier in eine Schlingfalle. Mitarbeitern von EuroNatur-Partner Milvus gelang es jedoch, das Bärenweibchen unverletzt aus der Falle zu befreien. [mehr]



4. September 2014

Mavrovo-Petition: Helfen Sie uns die 100.000-Marke zu knacken!

Über 92.000 Menschen haben sich bereits an der Petition für die Rettung des Mavrovo Nationalparks in Mazedonien beteiligt! Mitten im Nationalpark sollen zwei große Wasserkraftwerke gebaut werden. Die Bauvorhaben drohen den Lebensraum der  letzten Balkanluchse sowie vieler weiterer Arten zu zerstören.

HELFEN SIE UNS, BIS MONTAG DIE 100.000-MARKE ZU ERREICHEN!

Bitte unterschreiben und teilen!!



21. August 2014

Wolf, Schmutzgeier, Teufelchen und Schwarze Witwe an der Vjosa in Albanien nachgewiesen

Die Europäische Schwarze Witwe ist eine von elf Spinnenarten, die zum ersten Mal in Albanien gesichtet wurden.

Im Rahmen des GEO-Tages der Artenvielfalt fand Mitte Juni an der Vjosa in Albanien eine internationale Feldforschungsaktion statt. In der aktuellen Ausgabe des GEO Magazins sind die bemerkenswerten Ergebnisse nachzulesen. [mehr]



18. August 2014

Jagd auf Spaniens letzte Bären

Spaniens Bären sind durch Wilderei bedroht.

In der nordspanischen Gemeinde Quiros im Kantabrischen Gebirge machen Wilderer derzeit verstärkt Jagd auf die dort lebenden Braunbären. In seinem Artikel „Mit Sturmhaube im Tal der Bären“ in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung berichtet Roland Knauer über die Situation vor Ort und den Einsatz von EuroNatur-Partner Fapas gegen die Wilderei.[mehr]



14. August 2014

Erfolgreiche Schatzsucher

Ein Silberreiher mit Heiligenschein, ein bunt leuchtender Mikrokosmos und eine Strandpatrouille auf Freiersfüßen: 421 Fotografen aus 23 Ländern haben sich für den Fotowettbewerb „Naturschätze Europas 2014“ auf Fotosafari begeben und die schönsten Motive in eindrucksvollen Bildern verewigt. Wir zeigen Ihnen die Siegerbilder.

Zum Fotowettbewerb



13. August 2014

Gefährliche Reise ins Winterquartier

Die Vogeljagd auf dem Balkan droht auch die Bestände der in Deutschland brütenden Uferschnepfe auszubluten.

Millionen von Zugvögeln ziehen auf der sogenannten Adria-Zugroute von Mittel-, Nord- und Osteuropa oder Sibirien über die Adria in Richtung Afrika. Doch für weit mehr als zwei Millionen von Zugvögeln wird die östliche Adria jedes Jahr zur Todesfalle.[mehr]



News 1 bis 10 von 767