Agrarpolitik

EuroNatur: Anwalt für eine bessere Agrarpolitik

© Gunther Willinger
Durch die Intensivierung und Industrialisierung der Landwirtschaft gehen immer mehr ökologisch wertvolle Lebensräume verloren. © Gunther Willinger

Wenn wir die biologische Vielfalt Europas erhalten wollen, dann muss sich auch die Landwirtschaftspolitik der EU an Naturverträglichkeit, Ressourcenschonung, Regionalität und Qualität ausrichten. Aufgrund der großen Relevanz der Agrarpolitik für den Naturschutz in Europa engagiert sich EuroNatur seit vielen Jahren in Brüssel und Berlin dafür, die Weichen im Sinn einer nachhaltigen Nutzung zu stellen.

Mehr zu unserer Arbeit in Berlin und Brüssel

 

Kooperation mit anderen Verbänden

Um unseren Forderungen mehr Gewicht zu verleihen, arbeiten wir seit dem Jahr 2000 mit inzwischen 29 Verbänden des Verbraucher-, Natur-, Tierschutzes und der bäuerlichen Landwirtschaft zusammen. Gemeinsam mit den Verbänden dieser Plattform beziehen wir Stellung zu aktuellen Themen der Agrarpolitik und erarbeiten konkrete Vorschläge für eine natur- und sozialverträgliche Landwirtschaft.

Mehr zur Arbeit der Verbändeplattform

 

Lesen Sie hier das Positionspapier "Für eine gesellschaftlich unterstützte Landwirtschaftspolitik" der Verbändeplattform (März 2017)

Plattform Verbaende 2017 03 GAP fuer Qualitaetsstrategie kl

Zum Download (447 KB)

Unsere Projekte für eine ökologisch verträgliche Landwirtschaft in Europa

© Davorka Kitonic
© Davorka Kitonic

Von Januar 2010 bis Dezember 2012 koordinierte EuroNatur das Projekt „Die bessere Agrarpolitik- für eine nachhaltige ländliche Entwicklung“. Gemeinsam mit den Organisationen der Verbändeplattform begleitete EuroNatur den Reformprozess der EU-Agrarpolitik für den Zeitraum 2014-2020 und setzte sich für eine grundlegende soziale und ökologische Neuausrichtung der europäischen Landwirtschaft ein.


Ergänzt wurde dieses Projekt durch die im Herbst 2011 gestartete Initiative „Allianz für Naturschutz und Landwirtschaft in den Alpen“, die von EuroNatur koordiniert wurde. Die Allianz ist ein Zusammenschluss von Bauern- und Naturschutzverbänden im deutschsprachigen Alpenraum, die sich für die Erhaltung und Förderung der Berglandwirtschaft einsetzen.


Erfahren Sie mehr über die beiden EuroNatur-Projekte zur Reform der Agrarpolitik

 

 

Sie wollen helfen?

Spende

Zukunft braucht Natur. Wir setzen uns für sie ein. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen. Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wirkungsvollen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles

Demonstrieren für eine nachhaltige Landwirtschaft

Die Folgen der industriellen Landwirtschaft sind dramatisch: Artensterben, Nitratverseuchung, Antibiotikaresistenzen. Das Aktionsbündnis „Wir haben...

Bauarbeiten am Jiu-Kraftwerk gehen weiter

Es ist skandalös: Das rumänische Berufungsgericht hat die Baugenehmigung für das geplante Wasserkraftwerk am Jiu mehrfach für ungültig erklärt,...

Naturschutztage 2018

Wenn Ministerpräsident Winfried Kretschmann über Artenvielfalt spricht, Ornithologen voll auf ihre Kosten kommen und Hobbygärtner etwas über urbane...

Märchenlandschaft mitten in Europa

Im Dreiländereck von Deutschland, Österreich und Tschechien liegt der Böhmerwald, eine wilde Mittelgebirgslandschaft im Herzen unseres Kontinents....

Wasserkraftwerk am Jiu vorerst gestoppt

Erfreuliche Nachrichten für den rumänischen Jiu-Fluss: Die Baugenehmigung ist vor Gericht für ungültig erklärt worden. Damit darf der Jiu weiterhin...

Studie belegt: Kleine Kraftwerke, großer Schaden

Neue Studie: Kleine Wasserkraftwerke finanziert mit europäischen Mitteln schädigen naturbelassene Landschaften auf dem Balkan

Zweiter Teil der Dokureihe "Out of Control" deckt weitere Machenschaften auf

Urwaldzerstörung in Rumänien: auch Teile des Semenic-Nationalparks durch Holzeinschlag verwüstet ++ EuroNatur und Agent Green: Inkompetenz der...

Mavrovo-Nationalpark: Baustopp für Wasserkraftwerke gefordert

Berner Konvention: Mazedoniens Regierung wird aufgefordert, den Bau von Wasserkraftwerken im Mavrovo-Nationalpark zu stoppen

Vielfalt der Natur im Fokus

Internationaler Fotowettbewerb „Naturschätze Europas 2018“ startet

Doku-Serie zur Urwaldabholzung in Rumänien

++ Europas größtes Umweltdrama findet in den rumänischen Urwäldern statt ++ EuroNatur und Agent Green veröffentlichen investigative Doku-Serie „Out of...

Lichtblick für den Balkanluchs

Der Balkanluchs muss als eigene Unterart des Eurasischen Luchses streng geschützt werden. Dies hat der Ständige Ausschuss der Berner Konvention bei...

Albanischer Industrieverband setzt sich für die Vjosa ein

Der Widerstand in der albanischen Gesellschaft gegen die geplante Verbauung der Vjosa bekommt weitere Unterstützung. In einem offenen Brief an den...

Wasserkraft-Tsunami auf dem Balkan

Neue Erhebung belegt: Europas Wasserschatz wird geplündert ++ Auf dem Balkan sind 187 Wasserkraftwerke im Bau und 2.800 geplant ++ Viele Nationalparks...

#GivingTuesday: Mitmachen und Urwälder retten!

Der Countdown läuft: Am 28. November ist #GivingTuesday. An diesem Tag ruft die gleichnamige Initiative weltweit Menschen dazu auf, ein Zeichen gegen...

Schützen Sie mit uns Rumäniens Urwälder!

Auch in diesen Minuten spielt sich in Rumänien ein Naturschutzdrama ab: Die Holzindustrie zerstört die letzten großen Urwälder Europas! Gemeinsam mit...

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zur Datenschutzerklärung