Allianz für die Alpen

Eine Allianz für die Alpen

© Gunther Willinger
Gefährdete Vielfalt: Bergwiese mit Thymian und Klappertopf. © Gunther Willinger

Felsen, Geröllfelder, Seen, Moore, Bachläufe, Bergwälder sowie artenreiche Wiesen und Weiden – die landschaftliche Vielfalt der Alpen macht sie zu einem Hotspot der Biodiversität in Europa und zu einem wichtigen Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Auch für den Tourismus ist dieser Naturraum von großer Bedeutung. 



Die Berglandwirtschaft verschwindet
Die extensive landwirtschaftliche Nutzung von Almen, Streuwiesen und Magerrasen leistet einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt der großen Artenvielfalt in den Alpen. Diese Form der Bewirtschaftung ist jedoch sehr arbeitsintensiv und wirft häufig nur geringe Erträge ab. So geben immer mehr Landwirte die Bewirtschaftung ihrer Flächen auf und die wertvollen Offenlebensräume wachsen nach und nach zu. Die verbleibenden Betriebe konzentrieren sich zunehmend auf die Flächen in den zugänglicheren Lagen und bewirtschaften diese zum Teil unter hohem Einsatz von Maschinen und Düngemitteln.



Gemeinsam für eine nachhaltige Landwirtschaft in den Alpen
Die derzeitige Ausrichtung der EU-Agrarpolitik begünstigt diesen Strukturwandel wesentlich. Diese fördert seit Jahren eine auf Hochleistung getrimmte Landwirtschaft, die möglichst viele und möglichst billige Nahrungsmittel produzieren soll. Eine Chance, dies zu ändern, bietet die anstehende Agrarreform.

Im Herbst 2011 startete EuroNatur die von der Mava-Stiftung geförderte Initiative „Allianz für Landwirtschaft und Naturschutz in den Alpen“. Darin haben sich rund 20 Bauern- und Naturschutzverbände zusammengeschlossen, um für eine Erhaltung der Berglandwirtschaft einzutreten. Gemeinsam schalten sich die Organisationen in die Diskussion über die EU-Agrarpolitik nach dem Jahr 2013 ein und versuchen, diese in ihrem Sinn zu beeinflussen. Als Grundlage dafür hat EuroNatur in Zusammenarbeit mit den Partnern der Allianz ein Positionspapier erarbeitet. Darin analysieren und bewerten die Verbände den von der EU-Kommission vorgelegten Gesetzestext und zeigen konkrete Verbesserungsvorschläge auf.

Mehr Informationen zum Projekt sowie die Forderungen der Verbändeallianz für eine zukunftsfähige Berglandwirtschaft finden Sie im Positionspapier „Alpine Vielfalt erhalten“ (pdf-Datei, 2,2 Mb).

 

Mehr über die Allianz für Landwirtschaft und Naturschutz 

 

Förderung: MAVA-Stiftung



Das Positionspapier steht in den folgenden fünf Sprachen zum Download bereit:

  • deutsch
  • englisch
  • französisch
  • italienisch
  • slowenisch


© Titelfoto: Werner Layer
© Titelfoto: Werner Layer

 

Alpine Vielfalt erhalten (PDF 2,2 MB)

Forderungen der Allianz für Landwirtschaft
und Naturschutz in den Alpen für
eine zukunftsfähige Berglandwirtschaft

(Vollversion)  


© Josef Timar/EuroNatur
© Josef Timar/EuroNatur

 

Maintain alpine diversity (PDF 2,2 MB)

Demands of the Alliance for Agriculture
and Nature Conservation in the Alps for
viable and sustainable mountain farming

(Vollversion)  

 


© Martin Schneider-Jacoby
© Martin Schneider-Jacoby

 

Préserver la diversité dans les Alpes (PDF 1,2 MB)
Recommandations de l’Alliance pour l’agriculture
et la protection de la nature dans les Alpes en
vue d’une agriculture de montagne durable

(Kurzfassung)


© EuroNatur
© EuroNatur

 

Conservare la diversità alpina (PDF 1,2 MB)
Richieste dell’Alleanza per l’agricoltura e la
protezione della natura nelle Alpi per
un’agricoltura di montagna capace di futuro

(Kurzfassung)


© Davorka Kitonic
© Davorka Kitonic

 

Ohraniti alpsko raznolikost (PDF 1,4 MB)
Zahteve Zveze za kmetijstvo in varstvo narave
v Alpah za oživitev hribovskega kmetijstva

(Kurzfassung)


Sie wollen helfen?

Spende

Zukunft braucht Natur. Wir setzen uns für sie ein. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen. Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wirkungsvollen Beitrag für eine lebenswerte Umwelt.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles

Tausende Weißstörche werden Opfer illegaler Vogeljagd

++ Vogelzug ist in vollem Gange ++ Jedes Jahr 25 Millionen illegal getötete Vögel, darunter Tausende Weißstörche ++ Internationale Kampagne zum...

Fotowettbewerb 2019 geht auf die Zielgerade

Der Countdown läuft: Am 31. März ist Einsendeschluss für den Fotowettbewerb „Naturschätze Europas 2019“.

375.386 Menschen fordern starkes EU-Recht für sauberes Wasser

In einem Bündnis haben zahlreiche europäische Umwelt- und Naturschutzverbände in den letzten Monaten für eine breite Beteiligung an einer öffentlichen...

Balkanflüsse im Europaparlament

Vertreterinnen des Blue Heart-Teams präsentierten im Rahmen der Veranstaltung „Rettet die Balkanflüsse: Widerstand gegen Wasserkraftwerke auf dem...

Schreibwettbewerb startet in dritte Runde

EuroNatur sucht wieder Ihre schönsten Gedichte und Kurzgeschichten. Beim diesjährigen Schreibwettbewerb lautet das Motto „Über Grenzen“.

Ein Meilenstein: Bankengipfel in Belgrad zum Schutz der Balkanflüsse

++ Mehr Transparenz bei Finanzierung von Wasserkraft notwendig ++ Treffen von Banken und Aktivisten ein Schritt zum Schutz der Balkanflüsse ++

Gemeinsam für eine naturnahe Save

Das Projekt SavaParks II ist angelaufen und wurde den Sava TIES-Projektpartnern vom 19.-21. Februar 2019 im kroatischen Slavonski Brod präsentiert....

Ausgewilderter Mönchsgeier in Griechenland vergiftet

Im Südwesten Griechenlands wurde der in Bulgarien ausgewilderte Mönchsgeier Ostrava tot aufgefunden. Das junge Geierweibchen ist sehr wahrscheinlich...

Albanien verstößt gegen Europäische Energiegemeinschaft

++ NGOs reichen Beschwerde gegen Albanien ein ++ Wasserkraftprojekte an der Vjosa verstoßen eindeutig gegen die Regeln der Europäischen...

Stimmungsmache gegen den Wolf beenden

Friedliches Miteinander von Wölfen und Menschen ist möglich - Aktuelle Debatte im Bundestag

 

Kraftwerkspläne an der Mur gestoppt

Gute Nachricht für die Mur: Der slowenische Umweltminister Jure Leben stoppt alle geplanten Kraftwerksbauten an der Mur. Diese Entscheidung sollte...

Zurück in die Freiheit

Unsere griechischen Partner von MOm haben Anfang Februar eine junge Mönchsrobbe wieder in der Ägäis ausgewildert. Zuvor haben sie den Meeressäuger...

Schutz der Saline Ulcinj Voraussetzung für EU-Beitritt Montenegros

++ EU fordert von Montenegro: Saline Ulcinj muss geschützt werden ++ Am 2. Februar ist Weltfeuchtgebietstag ++

Fledermauszählung 2019

Entspanntes Abhängen bei den Fledermäusen in der Frankfurter Ostquellbrauerei: Fledermausschützer nutzen die kalte Jahreszeit, um die Winterbestände...

Zähler veranschaulicht illegale Abholzung rumänischer Urwälder in Echtzeit

++ Die rumänische EU-Präsidentschaft im Rampenlicht - und damit auch die Zerstörung der Urwälder ++ EuroNatur und Agent Green fordern Rumänien und die...

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zur Datenschutzerklärung