Transparenz

DZI Spendensiegel - Wir verdienen Ihr Vertrauen!

Seit dem Jahr 2006 hat die Stiftung Europäisches Naturerbe alljährlich das Spendensiegel des renommierten Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) erhalten. Seit 2004 steht das Siegel allen Spenden sammelnden Organisationen offen (zuvor nur den sozial ausgerichteten Institutionen). EuroNatur ist einer der ersten Träger des Siegels im Naturschutzbereich. Die Verleihung erfolgt jeweils für ein Jahr nach eingehender Kontrolle, bei der nicht nur das Rechnungswesen, sondern auch die Erfüllung der Satzungszwecke und die Seriosität der Spendenwerbung unter die Lupe genommen wird.

Die Kriterien für die Zuerkennung des Spenden-Siegels lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • wahre, eindeutige und sachliche Werbung in Wort und Bild,
  • nachprüfbare, sparsame und satzungsgemäße Verwendung der Mittel unter Beachtung der einschlägigen steuerrechtlichen Vorschriften,
  • eindeutige und nachvollziehbare Rechnungslegung,
  • Prüfung der Jahresrechnung und entsprechende Vorlage beim DZI,
  • interne Überwachung des Leitungsgremiums durch ein unabhängiges Aufsichtsorgan,
  • grundsätzlich keine Prämien, Provisionen oder Erfolgsbeteiligungen für die Vermittlung von Spenden.

Sie dürfen also sicher sein: Spenden, die Sie uns zukommen lassen, bewirken viel Gutes zum Schutz der Wildtiere und ihrer Lebensräume und sind ein echter Beitrag für die Erhaltung der natürlichen Ressourcen, von denen gleichermaßen das Wohlergehen von Menschen wie Tieren abhängt.

zur Webseite des DZI

Wirtschaftsprüfung

Die EuroNatur Stiftung unterzieht sich seit vielen Jahren einer freiwilligen Jahresabschlussprüfung durch ein Wirtschaftsprüfungsunternehmen. Kontrolliert werden dabei unter anderem die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung, die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sowie der Lagebericht für das jeweilige Geschäftsjahr. Aktuelle Informationen finden Sie in unserem Geschäftsbericht.

Vertrauenswürdig und transparent

Klicken Sie auf ein Bild, um es zu vergrößern. In unserem jährlich veröffentlichten Geschäftsbericht finden Sie detaillierte Angaben zur Transparenz von EuroNatur. 

Ethik-Signet des Deutschen Fundraising Verbands e.V.

EuroNatur ist Mitglied im Deutschen Fundraising Verband (DFRV) und verpflichtet sich, die „19 Grundregeln für eine gute, ethische Fundraisingpraxis“ und die “Charta der Spenderrechte” einzuhalten. Details dazu finden Sie auf der Seite des DFRV.

Initiative "Transparente Zivilgesellschaft"

EuroNatur hat sich auch der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen. Unterzeichner der Initiative verpflichten sich freiwillig, zehn Informationen über ihre Organisation auf ihrer Website zu veröffentlichen. Dazu zählen unter anderem: die Satzung, die Namen der wesentlichen Entscheidungsträger sowie Angaben über Mittelherkunft, Mittelverwendung und Personalstruktur.

Hier geht’s  zur Website der Initiative Transparente Zivilgesellschaft

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr:

EuroNatur (Stiftung Europäisches Naturerbe)
Sitz: Radolfzell
Anschrift: Westendstr. 3, 78315 Radolfzell, Deutschland
Gründungsjahr: 1987

2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation

Hier können Sie unsere Satzung als PDF (310 kb) herunterladen.

Ziel der EuroNatur Stiftung ist nicht nur der Schutz der Natur, sondern auch
eine ökologische Entwicklung der jeweiligen ländlichen Region. Denn ohne die
Bedürfnisse der Bevölkerung ernst zu nehmen, kann kein langfristiger Schutz
der natürlichen Ressourcen gelingen. Deshalb arbeitet EuroNatur stets eng
mit lokalen Partnerorganisationen und den Menschen vor Ort zusammen.
Regionalentwicklung und Naturschutz gehen dabei Hand in Hand und sorgen so für mehr Arbeitsplätze und Lebensqualität.

Erfahren Sie mehr über die Mission und Arbeitsweise von EuroNatur.

3. Angaben zur Steuerbegünstigung

Wir sind nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes Singen vom 19.04.2018 (St. Nr. 18153/25263) wegen Förderung der Wissenschaft, der Volksbildung, des Tierschutzes des Naturschutzes und der Landschaftspflege und des Umweltschutzes für das Jahr 2016 nach § 5 Abs.1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

Präsident: Prof. Dr. Thomas Potthast

Vizepräsidentin: Dr. Anna-Katharina Wöbse

Präsidiumsmitglied: Dr. Thomas Griese

Präsidiumsmitglied: Jörg Nitsch

Präsidiumsmitglied: Prof. Dr. Hubert Weiger

Präsidiumsmitglied: Prof. Dr. Hannes Knapp

Geschäftsführer: Gabriel Schwaderer (Radolfzell)

5. Tätigkeitsbericht

Unseren Tätigkeitsbericht finden in unserem Geschäftsbericht unter Publikationen.

6. Personalstruktur

EuroNatur beschäftigt 15 Vollzeit- und 16 Teilzeitkräfte. Die Mitglieder des Präsidiums und des Kuratoriums sind ehrenamtlich tätig.

7. Angaben zur Mittelherkunft

Angaben zur Mittelherkunft finden Sie in unserem Geschäftsbericht unter Publikationen.

8. Angaben zur Mittelverwendung

Angaben zur Mittelverwendung finden Sie in unserem Geschäftsbericht unter Publikationen.

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Die EuroNatur Service GmbH ist eine hundertprozentige Tochter der EuroNatur Stiftung.

Aktuelles

Aufmerksamkeit für Red4Nature-Kampagne

Mit gleich zwei öffentlichkeitswirksamen Aktionen haben Künstlerinnen und EuroNatur-Mitarbeiterinnen am 22. und 23. Juni in Brüssel für Aufmerksamkeit…

Albanische Regierung unterzeichnet Erklärung zur Errichtung eines Vjosa-Wildflussnationalparks

++ Albanien markiert wichtigen Schritt für den Schutz der Vjosa ++ Regierung signiert Absichtserklärung für Europas ersten Wildfluss-Nationalpark ++

EU-Wiederaufbauplan – eine Gefahr für die Natur

++ Die 672 Milliarden Euro schwere Aufbau- und Resilienzfazilität (RRF) wird zwar von der EU-Kommission als Hauptwerkzeug des „grünen Wiederaufbaus“…

Neues Braunbärenprojekt gestartet

Ein wichtiger Schritt für den Schutz der Dinariden-Pindos-Bärenpopulation: In enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern auf dem Balkan und der…

Putins Angriffskrieg und die europäische Energiekrise

Russland ist in die Ukraine einmarschiert. Unsere Blog-Autorin Bruna Campos ist unverändert schockiert über das, was dort passiert. Krieg ist…

Vogelschützer streiten für sichere Adria-Zugroute

++ Der Vogelzug ist in vollem Gange ++ Jedes Jahr werden Tausende Zugvögel auf dem Balkan illegal getötet ++ 4. Adriatic Flyway-Konferenz tagt in…

Weltwassertag 2022: Grundwasser: „die Leber“ unserer Flüsse

In diesem Jahr steht der Weltwassertag unter dem Motto „das Unsichtbare sichtbar machen“ und legt besonderes Augenmerk auf die Bedeutung des…

Wasserkraft als Klimaretter? Ein längst überholter Mythos

Flusstäler sind fruchtbare Lebensräume für Mensch und Tier. Ihre Zerstörung – um vermeintlich klimafreundliche Wasserkraftenergie zu erzeugen – hat…

Vier Mönchsgeier in Bulgarien vergiftet

Tragödie für den Naturschutz in Bulgarien: Mehrere ausgewilderte Mönchsgeier wurden in der Nähe des Dorfes Ticha vergiftet. Ein herber Rückschlag für…

Vogelgrippe am griechischen Prespa-See

Die Vogelgrippe H5N1 grassiert in diesem Winter besonders stark. Überregionale Aufmerksamkeit erregte das tausendfache Sterben der Kraniche im…

Wälder – Eierlegende Wollmilchsäue?

Die Erwartungen an das, was Wälder leisten sollen, sind hoch. Sie sollen vielfältige Lebensräume bieten, wild-romantische Sehnsüchte erfüllen,…

Illegaler Holzeinschlag in Rumäniens Naturwäldern nimmt trotz Gerichtsdrohung zu

Neue Daten belegen, dass die Zerstörung der letzten großen verbliebenen Ur- und Naturwälder der EU in Rumänien unvermindert anhält.

BESTbelt – Mehr Energie für das Grüne Band Europa

++ Start zur Einreichung von Projektvorschlägen für EU-gefördertes Projekt "BESTbelt" ++ Initiative soll lokalen Naturschutzorganisationen den Zugang…

Letztes Webinar zu Weißstörchen

Die vierteilige Webinarreihe zum Thema „Menschliche Einflüsse auf die Ökologie der Weißstörche“ nähert sich ihrem Ende. Am Samstag, 19. Februar von…

EuroNatur startet Meinungsbeiträge zur Energiewende

Sind Atomkraft und Erdgas nachhaltige Energiequellen? Was die EU-Kommission am Silvesterabend verkündet hat, tritt nun in Kraft: Atom und Gas werden…