Zugvogel-Patenschaft

Zugvogel-Paten gesucht!

© Davorka Kitonic
© Davorka Kitonic

Wer schon einmal versucht hat, Tausend Kilometer mit dem Auto zu fahren, ohne unterwegs zu tanken oder sich auszuruhen, weiß, dass das unmöglich ist. Doch dies ist genau das Szenario, dem Zugvögel auf ihrem Weg zwischen Brutplatz und Winterquartier oft ausgesetzt sind. Denn immer mehr Vogellebensräume sind in den letzten Jahrzehnten zerstört worden. Somit fehlen auch die überlebenswichtigen Rastgebiete entlang der Zugstrecken. Und in den wenigen noch verbliebenen Feuchtgebieten warten schon die Vogeljäger, um die erschöpften Tiere gnadenlos abzuschießen.

Die Zugvögel in Europa nicht nur in ihren Brutgebieten zu schützen, sondern auch ihre Überwinterungs- und Rastplätze zu sichern, ist eines der wichtigsten Ziele der Vogelschutzprojekte von EuroNatur. Dabei sind wir dringend auf Spenden angewiesen!

Mit einer Zugvogel-Patenschaft unterstützen Sie uns beim Kampf gegen die Vogeljagd. Sie helfen uns außerdem dabei, die Ausweisung von Schutzgebieten voranzutreiben, die Menschen vor Ort für ihre Naturschätze zu sensibilisieren und vieles mehr.

Ihre Vorteile als Pate

  • Sie erhalten eine Urkunde als Auszeichnung für Ihr Engagement, 
  • 4 x im Jahr das EuroNatur-Magazin kostenlos und 
  • regelmäßig einen ausführlichen Projektbericht zu Ihrer Tierart.
  • Die Patenbeiträge sind Spenden und daher steuerlich absetzbar.
  • Die Patenschaft ist jederzeit und ohne Einhaltung von Fristen kündbar - ein Anruf genügt. Damit erlischt dann auch automatisch die Einzugsermächtigung.

Geschenkpatenschaft Zugvögel

Unsere Zugvogel-Patenschaft eignet sich hervorragend auch als Geschenk für Naturliebhaber. Ob Weihnachten, Geburtstag oder Jubiläum - eine Geschenkpatenschaft zugunsten von Europas Natur bietet zu jedem Anlass einen sinnvollen Zusatznutzen. 

Wenn Sie eine Patenschaft verschenken wollen, melden Sie sich einfach bei Ihrer Ansprechpartnerin, Frau Fantinato, unter Tel. 07732 9272-16 bzw.  ines.fantinato@euronatur.org, um uns Name und Anschrift der beschenkten Person mitzuteilen sowie gegebenenfalls eine Befristung der Patenschaft.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Was Spenden schon bewirkt haben

© EuroNatur
© EuroNatur

Wichtige Zugvogelrastgebiete in den Fokus gerückt 
Kaum einer kennt Feuchtgebiete wie das Bojana-Buna-Delta. Wir haben den ökologischen Wert dieser ornithologischen Schatzkammern auf dem Balkan mit regelmäßigen Bestandserfassungen schwarz auf weiß belegt. Nur so können wir sie als Lebensräume für unsere Zugvögel schützen.


© Mihailo Jovicević / CZIP
© Mihailo Jovicević / CZIP

Den Schutz der Saline Ulcinj vorangetrieben
Über 15 Jahre haben wir uns mit unseren Partnern dafür eingesetzt, die Saline Ulcinj im Süden Montenegros als Schutzgebiet auszuweisen. Immer wieder hat uns die Regierung in Podgorica mit leeren Versprechungen hingehalten, bis wir eine Kampagne zum Schutz des Vogelparadieses gestartet und den internationalen Druck weiter erhöht haben. Im Juni 2019 dann die erfreuliche Nachricht: Die Saline Ulcinj wurde zum Naturpark erklärt.


© Martin Schneider-Jacoby
© Martin Schneider-Jacoby

Mitstreiter gewonnen 
Gemeinsam mit unseren Naturschutzpartnern führen wir regelmäßig Workshops für Vogelbeobachtung durch. Immer mehr Menschen unterstützten die einheimischen Vogelexperten bei Vogelzählungen.


© BIOM
© BIOM

Der illegalen Vogeljagd Einhalt geboten
Unter anderem im kroatischen Neretva-Delta unterstützen wir unsere Partner beim Kampf gegen die illegale Vogeljagd. Die Vogelschützer enttarnen die Wilderer im Schilfdickicht und rufen die Polizei oder reißen gesetzeswidrig errichtete Jagdstände ab. So konnte dem illegalen Treiben im Neretva-Delta (und anderswo) ein entschiedener Schlag verpasst werden.


© Joachim Mahrholdt
© Joachim Mahrholdt

Jagdverbot in Albanien durchgesetzt
Albanien galt lange Zeit als Hochburg der Wilderei, die Tierbestände kollabierten. Auf Druck von EuroNatur hat die albanische Regierung ein Jagdmoratorium durchgesetzt und gegen die Lobby der Jäger verlängert. Seitdem steigt die Zahl der rastenden Vögel im Land langsam wieder an.

 


© Joachim Flachs
© Joachim Flachs

Seltene Greifvögel gerettet
Gemeinsam mit unseren Partnern in Bulgarien kaufen und pachten wir Flächen im Hügelland von Sakar, um sie als Jagd- und Nahrungsgebiete für Kaiseradler und Rötelfalken zu sichern. Dank der intensiven Schutzmaßnahmen konnten wir den Bestand der seltenen Vögel bis heute stabil halten. Ebenfalls in Bulgarien engagieren wir uns im Geierschutz und sind Partner des internationalen Projekts zur Auswilderung der bedrohten Mönchsgeier im Balkangebirge.

Aber es gibt noch viel zu tun! Seien Sie als Zugvogel-Pate dabei!

EuroNatur ist gemeinnützig

EuroNatur ist eine gemeinnützige, rechtsfähige Stiftung des privaten Rechts mit Sitz in Radolfzell am Bodensee, Deutschland. Zuständige Aufsichtsbehörde ist das Regierungspräsidium Freiburg, Aktenzeichen 14-2214.8. Das Finanzamt Singen/Hohentwiel erkennt den Status der Gemeinnützigkeit unter der Steuer Nr. 18153/25263 an. Spenden an EuroNatur sind in Deutschland daher steuerlich abzugsfähig. Die EuroNatur Stiftung ist Trägerin des DZI-Spendensiegels und Mitglied der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Ihre Daten sind bei uns sicher!

Ihre Daten werden ausschließlich auf Servern in Deutschland gespeichert. Wir setzen technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um Ihre Daten gegen Verlust, Zerstörung oder sonstigen Zugriff unberechtigter Personen zu schützen. Ihre Daten werden über eine verschlüsselte Verbindung (SSL) an unseren Dienstleister Grün Spendino und von dort zu uns übertragen. 

Selbstverständlich haben Sie das Recht, den Zugang von Informationen jederzeit zu stoppen und der Verwendung Ihrer Daten zu widersprechen. Schreiben Sie hierzu an datenschutz(at)euronatur.org  

Die vollständige Datenschutzerklärung der EuroNatur Stiftung finden Sie hier: https://www.euronatur.org/ueber-euronatur/informationen/datenschutz/ 

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zur Datenschutzerklärung