Gewinner 2017

Preisträger 2017

Hier finden Sie die Aufnahmen der Gewinner des diesjährigen Fotowettbewerbs "Naturschätze Europas", der in Kooperation mit der Zeitschrift natur, dem NaturVision Filmfestival und der Gelsenwasser AG veranstaltet wurde. Ein herzliches Dankeschön an alle FotografInnen fürs Mitmachen!

 
Hinweis:
Durch klicken auf die Bilder können Sie größere Ansichten öffnen.


Belohnung

Belohnung

1. Preis: Belohnung

© Giuseppe Bonali

1. Preis: Giuseppe Bonali

Puh, geschafft! Der wackelige Grashalm ist überwunden, das Objekt der Begierde erreicht: Erfrischung in Form eines Wassertropfens. Für die fleißige Ameise die verdiente Belohnung am Ende eines langen Tages.


Unter Wasser

Unter Wasser

2. Preis: Unter Wasser

© Felipe Foncueva

2. Preis: Felipe Foncueva Rodriguez

Wie Torpedos schießen diese Basstölpel durch den Nordatlantik. Mit einer Geschwindigkeit von etwa 100 km/h durchstoßen die adretten Vögel die Wasseroberfläche auf der Suche nach ihrer Leibspeise, Heringe und Makrelen.


Singschwäne

Singschwäne

3. Preis: Singschwäne

© Olli Immonen

3. Preis: Olli Immonen

Eindringling unerwünscht: Mit vereinten Kräften vertreibt das Singschwan-Pärchen den ungebetenen Gast. Ende März gab es nur wenige eisfreie Stellen auf diesem See im Osten Finnlands – mit entsprechender Vehemenz wurden sie verteidigt.


High Noon

High Noon

4. Preis: High Noon

© Julian Rad

4. Preis: Julian Rad

Was diese beiden Rotfüchse sich wohl zu sagen haben? Sicher tauschen sie keine Nettigkeiten miteinander aus, schließlich handelt es sich bei dem Ringen um einen Revierkampf. Ernsthafte Verletzungen zwischen den Kontrahenten sind dabei aber selten.


Weberknecht

Weberknecht

5. Preis: Weberknecht

© Bernd Liedtke

5. Preis: Bernd Liedtke

Weberknechte wirken mit ihren filigranen Beinen äußerst zerbrechlich. Dieser Eindruck verstärkt sich noch, wenn sie über zarte Pflanzenstrukturen klettern. Für das Foto verharrte dieses Exemplar kurzzeitig völlig regungslos auf den Fruchtständen einer Waldrebe.


Bartgeier

© Bertrand Muffat Joly

6. Preis: Bertrand Muffat Joly

Welch erhabener Anblick: Majestätisch gleitet dieser Bartgeier über die französischen Alpen. Mit einer Flügelspannweite von fast drei Metern ist der Bartgeier der größte Greifvogel Europas – und einer der seltensten.


Rötelmaus

Rötelmaus

7. Preis: Rötelmaus

© Folkert Christoffers

7. Preis: Folkert Christoffers

Gourmet im Garten: Diese Rötelmaus lässt sich die Brombeeren sichtlich schmecken. Die Vitaminspritze wird dem kleinen Nager zum Herbstbeginn sicher gut getan haben.


David gegen Goliath

David gegen Goliath

8. Preis: David gegen Goliath

© Bruno De Lorenzo

8. Preis: Bruno De Lorenzo

Bei solchem Fehlversuch sträuben sich einem doch die Federn! Dieser Seidenreiher hatte es sich sicher leichter vorgestellt, an sein Frühstück zu kommen. Immer wieder gelang es dem Fisch mit Sprüngen aus dem Wasser, den Attacken seines gefiederten Angreifers zu entkommen.


Die Drei Zinnen und die Milchstraße

Drei Zinnen und die Milchstraße

9. Preis: Drei Zinnen und die Milchstraße

© Gabor Takacs

9. Preis: Gabor Takacs

Sorgfalt wird belohnt: Akribisch hat sich der Fotograf zu Hause mit einer drehbaren Sternkarte auf dieses Bild vorbereitet und erwischte so den perfekten Moment: Untergehende Sonne und aufgehende Sterne gestalteten über der Felsformation in den Dolomiten eine magische Kulisse.


In der Schwebe

In der Schwebe

10. Preis: In der Schwebe

© Javier Herranz Casellas

10. Preis: Javier Herranz Casellas

„Vorwärts immer, rückwärts nimmer!“, scheint sich diese Streifenwanze zu denken. Offensichtlich ist das Insekt in eine Sackgasse geraten und versucht nun zielstrebig, die andere Seite des Zweiges durch eine schwindelerregende Abkürzung zu erreichen.


Abflug

Abflug

11. Preis: Abflug

© Susanne Wunn

11. Preis: Susanne Wunn

Die Tragflächen sind ausgefahren, die Starterlaubnis ist erteilt, die Reise kann beginnen: Es geht in die Flitterwochen. Etwa 30 Maikäfer, die sich zum Hochzeitsflug auf einer Eiche versammelt hatten, entdeckte die Fotografin bei ihrem Abendspaziergang.


Raubmöwe im Anflug

Raubmöwe im Anflug

12. Preis: Raubmöwe im Anflug

© Christian Schmaler

12. Preis: Christian Schmaler

Vorsicht, Skua! Kommen Eindringlinge ihrem Nest zu nahe, verstehen Große Raubmöwen keinen Spaß. Im Tiefflug halten sie jeden unerwünschten Besucher auf Distanz. Mit ihrem kräftigen Schnabel und den spitzen Krallen verfügen die angriffslustigen Vögel über abschreckende „Argumente“.

Gewinner der Vorjahre

Gewinner 2021

Sehen Sie hier die Siegerbilder unseres Fotowettbewerbs "Naturschätze Europas 2021"

Gewinner 2020

Sehen Sie hier die Siegerbilder unseres Fotowettbewerbs "Naturschätze Europas 2020"

Gewinner 2019

Sehen Sie hier die Siegerbilder unseres Fotowettbewerbs "Naturschätze Europas 2019"

Gewinner 2018

Sehen Sie hier die Siegerbilder unseres Fotowettbewerbs "Naturschätze Europas 2018"

Gewinner 2017

Sehen Sie hier die Siegerbilder unseres Fotowettbewerbs "Naturschätze Europas 2017"

Gewinner 2016

Sehen Sie hier die Siegerbilder unseres Fotowettbewerbs "Naturschätze Europas 2016"