Feiertag für die Save

Die Save ist einer der größten Flüsse Südosteuropas.

© Ivana Sučić

Die Save entsteht durch den Zusammenfluss zweier slowenischer Flüsse - der Sava Bohinjka und der Sava Dolinka. Die Quelle der Save ist nur wenige Meter breit, aber an der Mündung in die Donau in Belgrad beträgt ihre Breite fast 300 Meter. Entlang ihres 926 Kilometer langen Laufs erhält die Save Wasser von fast 250 Nebenflüssen und bildet eine ganze Reihe verschiedener Flusslebensräume. An ihrer Quelle ist sie ein echter Karstfluss, schnell, wild und klar; zur Mündung wird sie träger und trüber. Die Save fließt durch vier Länder - Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Serbien - und verbindet drei Hauptstädte, Ljubljana, Zagreb und Belgrad.

Die Save ist für alle Länder, durch die sie fließt, äußerst wertvoll, und im Vergleich zu den meisten Flüssen Westeuropas sehr gut erhalten. Dank des guten ökologischen Zustands der Save finden sich im und am Fluss viele seltene und gefährdete Arten und Lebensräume. Der Strom zeichnet sich durch eine außergewöhnliche biologische und landschaftliche Vielfalt aus. Im Einzugsgebiet der Save befinden sich große Flächen von Feuchtgebieten sowie zahlreiche Auwälder. Die Save ist ein einzigartiges Beispiel für einen Fluss mit intakten Überschwemmungsgebieten, die Hochwasser abmildern und die biologische Vielfalt fördern.

EuroNatur und ihre Partnerorganisationen betreuen derzeit zwei Projekte an der Save: „SavaParks II“ sowie „Sava TIES“.

Mitmachen und dabei sein - werden Sie aktiv
Spende

Zukunft braucht Natur. Wir setzen uns für sie ein. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen. Ihre Spende ist ein wirkungsvoller Beitrag für eine lebenswerte Umwelt.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles