Naturerlebnis für alle

Umweltstiftung EuroNatur fordert behinderten- und familiengerechte Naturerlebniswelten

Presseinformation vom 11. Februar 2003

Eine Modellinitiative verbindet Naturschutz und Behindertenarbeit

Stuttgart. Längst ist es bewiesen, dass Erlebnisse in der freien Natur in besonderer Weise zum Wohlbefinden beitragen. Insbesondere die Begegnung mit wild lebenden Tieren und wild wachsenden Pflanzen lassen für die Menschen die verschiedenen Jahreszeiten sichtbar werden und machen deutlich, dass die unterschiedlichsten Lebensräume miteinander vernetzt sind, betont man bei EuroNatur. Aktives Naturerleben könne somit als Schlüssel für zukünftiges Umwelthandeln gesehen werden. Doch immer mehr gehe das Wissen über die Zusammenhänge in der Natur und über die Lebensraumansprüche der verschiedenen Tiere und Pflanzen verloren, beklagen die Umweltschützer. Dies liege nicht zuletzt am Verlust der Lebensräume und einzelnen Arten, sondern auch daran, dass es oft einige Mühen mit sich bringe, Natur zu erleben. Insbesondere gehbehinderten und älteren Menschen sei der Zugang zum Naturerleben oftmals versperrt.

Die Stiftung Europäisches Naturerbe (EuroNatur) hat dazu aufgefordert, Barrieren für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte verstärkt abzubauen und an geeigneten Stellen Naturerlebniswelten zu schaffen. Hier ist die Stiftung selbst beispielhaft vorangegangen und hat jetzt in Zusammenarbeit mit dem Lionsclub nördlich von Stuttgart das Projekt "Behinderten- und familiengerechte Naturerlebniswelten an Neckar und Bottwar" ins Leben gerufen. Das Projekt hat zum Ziel, neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen im Ballungsraum Mittlerer Neckar zu schaffen und diese auch für gehbehinderte und ältere Menschen sowie Familien mit Kinderwagen zugänglich zu gestalten. Ein weiterer Projektaspekt ist die Umweltbildung.

"Es wird Zeit, dass der Naturschutz neue Wege geht und sich auch im Sinne breiter Umweltbildung der Behinderten und Familien annimmt", so Claus-Peter Hutter, Präsident der Stiftung Europäisches Naturerbe und Initiator des Projektes. "Wir haben es geschafft, nicht nur in der Landschaft, sondern auch in den Köpfen Hindernisse zu überwinden und im Ballungsraum Stuttgart Bereiche zu sichern, die Mensch und Natur gleichermaßen zugute kommen."

So konnte mit Unterstützung von Lions International und verschiedenen anderen Sponsoren gegenüber dem Deutschen Literaturarchiv bei Marbach am Neckar ein Neckarseitenarm mit ebenerdig angelegtem Beobachtungssteg angelegt werden. Tafeln, in behindertengerechter Höhe angebracht, informieren über Fauna und Flora am sogenannten "Neckarparadies". Seit seiner offiziellen Einweihung erfreut sich das Neckarparadies großer Beliebtheit und ist nicht nur an Wochenenden und bei gutem Wetter stark frequentiert.

Als zweite "Behinderten- und familiengerechte Naturerlebniswelt" konnte im Bottwartal, nördlich von Stuttgart, das "Naturreservat Schäferwiesen" barrierefrei gestaltet werden, so dass Naturerlebnis für alle möglich ist.

Weitere Projektbausteine sind bereits in Planung, zudem fand eine umfangreiche Untersuchung in der Gegend statt, um geeignete Stellen für weitere Naturerlebniswelten zu erheben, die dann über einen "Behinderten- und familiengerechten Erlebnispfad" miteinander verbunden werden. Ziel ist es, langfristig ein breites Netz an Biotopen zu schaffen, die im Ballungsraum Stuttgart Chancen für Natur und Mensch gleichermaßen bieten.

 

Bei Rückfragen:

Stiftung Europäisches Naturerbe

Bahnhofstraße 35

71638 Ludwigsburg

Tel.: 07141-920321; Fax: 07141-901183

Email: Ludwigsburg(at)euronatur.org

 

Mitmachen und dabei sein - werden Sie aktiv

Spende

Zukunft braucht Natur. Wir setzen uns für sie ein. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen. Ihre Spende ist ein wirkungsvoller Beitrag für eine lebenswerte Umwelt.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles

Neues Braunbärenprojekt gestartet

Ein wichtiger Schritt für den Schutz der Dinariden-Pindos-Bärenpopulation: In enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern auf dem Balkan und der…

Putins Angriffskrieg und die europäische Energiekrise

Russland ist in die Ukraine einmarschiert. Unsere Blog-Autorin Bruna Campos ist unverändert schockiert über das, was dort passiert. Krieg ist…

Vogelschützer streiten für sichere Adria-Zugroute

++ Der Vogelzug ist in vollem Gange ++ Jedes Jahr werden Tausende Zugvögel auf dem Balkan illegal getötet ++ 4. Adriatic Flyway-Konferenz tagt in…

Weltwassertag 2022: Grundwasser: „die Leber“ unserer Flüsse

In diesem Jahr steht der Weltwassertag unter dem Motto „das Unsichtbare sichtbar machen“ und legt besonderes Augenmerk auf die Bedeutung des…

Wasserkraft als Klimaretter? Ein längst überholter Mythos

Flusstäler sind fruchtbare Lebensräume für Mensch und Tier. Ihre Zerstörung – um vermeintlich klimafreundliche Wasserkraftenergie zu erzeugen – hat…

Vier Mönchsgeier in Bulgarien vergiftet

Tragödie für den Naturschutz in Bulgarien: Mehrere ausgewilderte Mönchsgeier wurden in der Nähe des Dorfes Ticha vergiftet. Ein herber Rückschlag für…

Vogelgrippe am griechischen Prespa-See

Die Vogelgrippe H5N1 grassiert in diesem Winter besonders stark. Überregionale Aufmerksamkeit erregte das tausendfache Sterben der Kraniche im…

Wälder – Eierlegende Wollmilchsäue?

Die Erwartungen an das, was Wälder leisten sollen, sind hoch. Sie sollen vielfältige Lebensräume bieten, wild-romantische Sehnsüchte erfüllen,…

Illegaler Holzeinschlag in Rumäniens Naturwäldern nimmt trotz Gerichtsdrohung zu

Neue Daten belegen, dass die Zerstörung der letzten großen verbliebenen Ur- und Naturwälder der EU in Rumänien unvermindert anhält.

BESTbelt – Mehr Energie für das Grüne Band Europa

++ Start zur Einreichung von Projektvorschlägen für EU-gefördertes Projekt "BESTbelt" ++ Initiative soll lokalen Naturschutzorganisationen den Zugang…

Letztes Webinar zu Weißstörchen

Die vierteilige Webinarreihe zum Thema „Menschliche Einflüsse auf die Ökologie der Weißstörche“ nähert sich ihrem Ende. Am Samstag, 19. Februar von…

EuroNatur startet Meinungsbeiträge zur Energiewende

Sind Atomkraft und Erdgas nachhaltige Energiequellen? Was die EU-Kommission am Silvesterabend verkündet hat, tritt nun in Kraft: Atom und Gas werden…

Flughafenbau in Albanien droht bedeutendes Feuchtgebiet zu zerstören

++ Albanische Regierung plant Flughafenbau in der Narta-Lagune ++ Mögliche Korrektur der Schutzgebietsgrenze Vjosa-Narta ++ Am 2. Februar ist…

Deutsche KfW-Bank zieht sich aus Staudammprojekt in Bosnien-Herzegowina zurück

Die deutsche Entwicklungsbank KfW hat heute bestätigt, dass sie ihre Pläne zur Finanzierung des umstrittenen Janjići-Wasserkraftwerks am Fluss Bosna…

Gestiegene Fledermauszahlen im Winterquartier

Fledermausfreunde und -schützerinnen haben die kalte Jahreszeit genutzt, um die Winterbestände von Großem Mausohr und Co. zu erfassen. Es war die…