Fledermausquartier langfristig gesichert

++ Bauarbeiten an „Alter Brauerei“ in Franfurt/Oder abgeschlossen ++ Überwinterungsquartier für mehr als 1.200 Fledermäuse ++ Internationale Fledermauskonferenz vom 26.-28. Oktober 2021 ++

Alte Brauerei Frankfurt/Oder

Ein Graffiti zeigt an, wer in den Kellerräumen der „Alten Brauerei“ zu Hause ist.

© Horst Drewing
Besichtigung Bauarbeiten Fledermausqurtier Frankfurt/Oder

Neues Dach und neue Balken: Damit die Ruine der Brauerei nicht zusammenfällt und die wertvollen Kellerräume unter Steinen und Schutt begräbt, mussten auch im Obergeschoss viele bautechnische Maßnahmen umgesetzt werden.

© Krzysztof Gajda
Fledermäuse Winterschlaf

Vor allem Große Mausohren (Myotis myotis) verbringen die Winter in der ehemaligen Brauerei. Sie finden sich dort meist in großen Trauben, sogenannten Clustern, zusammen.

© Krzysztof Gajda

Frankfurt/Oder, Radolfzell. In diesem Sommer wurden die Bauarbeiten an der ehemaligen Ostquellbrauerei in Frankfurt/Oder erfolgreich abgeschlossen. Die „Alte Brauerei“, die seit 2003 im Besitz der Naturschutzstiftung EuroNatur ist, war bautechnisch in einem schlechten Zustand. 2018 begannen die Instandsetzungsmaßnahmen, die nur in den Sommermonaten durchgeführt werden konnten, um die Winterruhe der Fledermäuse nicht zu stören. Zuletzt verbrachten über 1.200 Flattertiere die kalte Jahreszeit in den alten Gemäuern, vor allem Große Mausohren.

Offene Stellen im Dach wurden geschlossen, neue Stützbalken sollen die Dachkonstruktion zukünftig stabil halten. In manchen Räumen des weit verzweigten Kellers wurden die Wände gedämmt, damit kein Frost eindringen kann. Fledermäuse mögen es zwar kühl, Minusgrade können aber schnell tödlich enden für die Insektenfresser. „Wir sind sehr zufrieden mit den durchgeführten Baumaßnahmen und froh, dass wir die ehemalige Ostquellbrauerei als Fledermaushotel erhalten haben“, sagt EuroNatur-Projektleiterin Sandra Wigger.

Vom 26. bis 28. Oktober 2021 veranstalten EuroNatur, der Landschaftspflegeverband Mittlere Oder e.V. und die Liga Ochrony Przyrody eine internationale Fledermauskonferenz zum Thema “Schutz von Fledermauspopulationen – Bedrohungen, Probleme, Praktiken, Lösungen”. Der Fokus der Konferenz liegt auf dem Wissensaustausch über große, menschengemachte Überwinterungsquartiere für Fledermäuse wie Industriegebäude, Kirchen, Bunker etc. Dabei wird es auch um die Maßnahmen am Quartier „Alte Brauerei Frankfurt/Oder“ gehen. Die Konferenz findet online statt. Interessierte können sich bis zum 25. Oktober 2021 euronatur.org/batconference21 registrieren.


Hintergrundinformationen:

  • Mit gerade einmal 0,25 Hektar Fläche ist das Gebäude der ehemaligen Ostquellbrauerei mitten in Frankfurt/Oder das kleinste Naturschutzgebiet Brandenburgs. Gleichzeitig ist es eines der wichtigsten Überwinterungsquartiere für Fledermäuse in Ostdeutschland. Die „Alte Brauerei“ bietet nämlich hervorragende Bedingungen für die Winterschläfer: Die Kellerräume sind kühl, aber frostgeschützt und weisen eine hohe Luftfeuchtigkeit auf. Zudem kommt es kaum zu Störungen. Seit 2003 ist EuroNatur im Besitz der ehemaligen Ostquellbrauerei; vor Ort betreut der Landschaftspflegeverband Mittlere Oder e.V. das Gebiet.
  • Sie können sich bereits jetzt für die internationale, digitale Fledermauskonferenz vom 26.-28. Oktober 2021 anmelden: euronatur.org/batconference21 
  • Lesen Sie hier eine spannende Reportage aus dem EuroNatur-Magazin über die beiden Fledermaus-Überwinterungsquartiere „Alte Brauerei“ in Frankfurt/Oder und die Bunkeranlage Nietoperek in Westpolen.

Rückfragen: Christian Stielow, E-Mail: christian.stielow(at)euronatur.org, Tel.: +49 (0)7732 - 92 72 15
 

Interne Links

Spende

Zukunft braucht Natur. Wir setzen uns für sie ein. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen. Ihre Spende ist ein wirkungsvoller Beitrag für eine lebenswerte Umwelt.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles

Vielfalt der Natur im Fokus

Internationaler Fotowettbewerb „Naturschätze Europas 2022“ startet

Berner Konvention hat Verbrechen an der Natur im Blick

Staudämme, Kraftwerke, Flughäfen: Zahlreiche Beschwerden von Naturschutzorganisationen gegen zerstörerische Projekte auf dem Balkan

Positionspapier: Energiegewinnung ohne Naturzerstörung ist der Weg zur Klimaneutralität 2040

Die international tätige Naturschutzstiftung EuroNatur veröffentlicht heute ein Positionspapier, das einen neuen zukunftsfähigen Weg für…

Widerstand gegen Flughafenbau in Albanien

Trotz ständigen Drucks seitens nationaler und internationaler NGOs hält die albanische Regierung am Bau eines Großflughafens bei Vlora fest – mitten…

Auszeichnung für slowenische Flussschützerin

Die Biologin Andreja Slameršek wurde am 11. November mit dem Wolfgang Staab-Naturschutzpreis 2021 ausgezeichnet. Damit wird ihr unermüdlicher Kampf…

Albanische Gemeinde am Grünen Band Balkan ausgezeichnet

Die Kleinstadt Kukës im Nordosten Albaniens wurde als Modellgemeinde am Grünen Band ausgezeichnet. EuroNatur-Geschäftsführer Gabriel Schwaderer…

EU-Pilotprojekt stärkt Naturschutz am Grünen Band Europa

Am 9. November 1989 fiel die Berliner Mauer – der Anfang vom Ende des Eisernen Vorhangs. 32 Jahre später zielt das von der EU finanzierte Projekt…

Noch ein weiter Weg für Westbalkan-Staaten

EU-Kommission legt Länderberichte zu Beitrittskandidaten vor

Forderung: EIB muss Umwelt- und Sozialstandards verbessern

EuroNatur und Bankwatch fordern strengere Regeln bei Wasserkraftfinanzierung der Europäischen Investitionsbank.

Zeichen für die Artenvielfalt: EuroNatur-Preis an Forschende des IPBES verliehen

++ Die für den Weltbiodiversitätsrat IPBES Forschenden haben den EuroNatur-Preis 2021 erhalten ++ Wissenschaft macht auf dramatisches Artensterben…

Artenvielfalt retten: Forschende des Weltbiodiversitätsrats erhalten EuroNatur-Preis

++ Die für den Weltbiodiversitätsrat IPBES Forschenden erhalten den EuroNatur-Preis 2021 ++ Dramatisches Artensterben ist menschengemacht ++…

Zwei Studien zur Renaturierung der Save und ihrer Flussauen veröffentlicht

Zwei brandneue Studien zur Revitalisierung der Save und ihrer Auen wurden veröffentlicht und vom 19. bis 22. September im Rahmen des Projekts Sava…

Erneute Gewalt gegen Umweltaktivisten in Rumänien

In den Karpaten wurden ein Waldschützer sowie zwei Journalisten von mutmaßlichen illegalen Holzfällern brutal verprügelt. Dies ist nicht der erste…

Weißstörche und menschlicher Einfluss

Eine vierteilige Webinarreihe informiert über aktuelle Entwicklungen anthropogener Einflüsse auf das Leben von Weißstörchen. Die Auftaktveranstaltung…

Donau-Drau-Mur-Region als Biosphärenpark anerkannt

Nun ist es offiziell: Entlang der drei Flüsse Donau, Drau und Mur liegt Europas größtes Flussschutzgebiet. Auf einer Länge von 700 Kilometern…