Mönchsgeier in Ungarn erschossen

In Ungarn wurde ein Mönchsgeier abgeschossen, der aus dem bulgarischen Wiederansiedlungsprogramm stammte, an dem sich auch EuroNatur beteiligt. Dies ist ein empfindlicher Schlag für das Projekt.

Federn von abgeschossenem Mönchsgeier in Ungarn

Einige Federn des abgeschossenen Mönchsgeiers lagen noch am Tatort.

© Gabor Deak/MME BirdLife Hungary
GPS von abgeschossenem Mönchsgeier

Der GPS-Sender lag im Flussufer. Er machte die Geierschützer in Bulgarien auf das Verbrechen aufmerksam.

© Gabor Deak/MME BirdLife Hungary

Fachleute von BirdLife Ungarn und der Nationalparkdirektion Horbágy wurden am 27. April von Kollegen unserer bulgarischen Partnerorganisation Green Balkans alarmiert, dass ihr mit einem GPS-Sender versehener Mönchsgeier keine neuen Standortdaten sendete. In Zusammenarbeit mit den örtlichen Rangern der Nationalparkdirektion gelang es den Experten von BirdLife Ungarn, den Sender zu lokalisieren, der dem Vogel nach dessen Abschuss vermutlich abgenommen und ans Flussufer geworfen wurde. Zusätzliche Beweise wie Federn und Blutspuren wurden von einer Hundeeinheit gefunden. Die Polizei wurde gerufen, zeichnete die Daten auf und entnahm DNA-Proben vom GPS-Sender. Die Ermittlungen laufen.

Der vermutlich abgeschossene Mönchsgeier, der auf den Namen Ichera getauft wurde, wurde 2019 in Spanien geboren und nach einer Kollision mit einem Auto von lokalen Fachleuten gerettet. Im Rahmen des Wiederansiedlungsprojekts in Bulgarien, wo Mönchsgeier wieder heimisch werden sollen, wurde der genesene Ichera im März 2021 ausgewildert. Nach seiner Freilassung wendete sich der junge Geier gen Norden und flog über Serbien und Rumänien bis nach Ostungarn. Hier fiel Ichera sehr wahrscheinlich einem Wilderer zum Opfer.

Mitmachen und dabei sein - werden Sie aktiv

Spende

Zukunft braucht Natur. Wir setzen uns für sie ein. Bitte nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um zu helfen. Ihre Spende ist ein wirkungsvoller Beitrag für eine lebenswerte Umwelt.

Fördermitgliedschaft

EuroNatur setzt auf langfristig angelegte Naturschutzprojekte statt Schnellschüsse. Mit Ihren regelmäßigen Spendenbeiträgen geben Sie uns die dafür nötige Planungssicherheit.

Aktuelles

Fortschreitender Flughafenbau in Albanien löst bei Berner Konvention große Besorgnis aus

++ Berner Konvention fordert albanische Regierung erneut auf, Bauarbeiten im Schutzgebiet Vjosa/Narta zu stoppen ++ Geplanter Flughafen Vlora in der…

Griechischer Fluss Aoos samt Nebenflüssen steht unter Schutz

Mit der Ausweisung eines Teils des Einzugsgebiets des grenzüberschreitenden Flusses Aoos in Griechenland (Quellfluss der Vjosa) als…

Meilenstein für den Schutz von Europas Wäldern auf EU-Ebene

Das EU-Gesetz zum Waldmonitoring zielt auf gemeinsame Standards zur systematischen Datenerhebung ab. Diese Vorgehensweise deckt sich mit der Haltung…

Noch viel Luft nach oben bei Westbalkanstaaten

Insbesondere im Naturschutz haben alle Westbalkan-Staaten noch einen weiten Weg vor sich, wenn sie Mitglied der EU werden wollen. Jährlich legt die…

EuroNatur-Preis 2023: Zeichen für den Flussschutz in Polen

++ Polnisches Bündnis zum Schutz der Flüsse hat den EuroNatur-Preis erhalten ++ Oder-Ausbau muss gestoppt werden ++ Optimismus nach polnischer…

EuroNatur-Preis für polnisches Flussschutz-Bündnis

++ Diesjähriger EuroNatur-Preis geht an polnisches Bündnis zum Schutz der Flüsse ++ Ehrung auch als politisches Signal für mehr Naturschutz in Polen…

Wilde Mülldeponien verursachen Konflikte mit Bären

Wilde Mülldeponien in der Nähe von Siedlungen sind nicht nur ein Problem für die Böden und die Umwelt. Braunbären werden hiervon häufig angelockt; als…

Gesetz zur Revitalisierung der Oder stoppen

Geplante Vorhaben werden verheerende Folgen für die Oder und die umliegenden Gebiete haben. In 51 Projekten sollen Flüsse ausgebaut und künstliche…

Mega-Staudamm Skavica: Albanisches Gericht prüft Sondergesetz für US-Bauunternehmen Bechtel

++ Verfassungsbeschwerde von NGOs zur Verhandlung zugelassen ++ Erster Meilenstein im Kampf gegen einen der größten Stauseen Europas ++ Tausende von…